Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Privathaftpflichtversicherung - Infoblatt

Was ist maßgebend für eine private Haftpflichtversicherung?

Es gibt Versicherungen, über deren Sinn und Zweck diskutiert werden kann. Die Haftpflichtversicherung gehört jedoch nicht zu ihnen. Sie zählt zu den wichtigsten Versicherungen, die es gibt. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Niemand ist gefeit davor, anderen irrtümlich Schäden zuzufügen. Ohne Haftpflichtversicherung haftet man für den Schaden in unbegrenzter Höhe.

 

Selbst, wenn Sie ein vorsichtiger Mensch sind, passieren kann immer etwas. Die Haftpflichtversicherung schützt Sie gegen Folgen, genauer: gegen Schadensersatzansprüche nach Personenschäden, Sach- und Vermögensschäden. Diese sollten Sie keineswegs unterschätzen. Kleine Schäden kann man meist unkompliziert zwischenmenschlich regeln. Doch wenn erst einmal vier-, fünf- oder sechsstellige Summen aufkommen, ist es mit dem harmonischen Miteinander vorbei.

Die Haftpflichtversicherung übernimmt übrigens nicht nur die Zahlung von gerechtfertigten Forderungen. Sie prüft Schadenersatzansprüche vorher und wehrt sie ab, wenn sie nicht gerechtfertigt sind. In gewisser Weise ist sie also sogar teilweise eine Rechtsschutzversicherung, zumindest wenn es um Forderungen Dritter an Sie geht.

 

Das A & O: Die richtige Versicherungssumme

Ein kurzes Beispiel verdeutlicht, wie wichtig die passende Versicherungssumme ist. Angenommen, durch Ihr nicht vorsätzliches Fehlverhalten muss jemand schwer verletzt ins Krankenhaus und wird dort mehreren Operation unterzogen. Nach dem Krankenhausaufenthalt ist der Geschädigte so lange arbeitsunfähig, dass er aus der Lohnfortzahlung herausfällt. Zusätzlich müssen für eine Genesung zahlreiche Reha-Maßnahmen durchgeführt werden, um den Geschädigten wieder vollständig zu gesunden. All das kostet Geld. Wenn Sie nachgewiesenermaßen die Verantwortung für die Verletzungen des Geschädigten tragen, werden Sie dafür uneingeschränkt haftbar gemacht. Das kann im Zweifel sogar die Existenz bedrohen.

Die Haftpflichtversicherung springt in diesem Fall für Sie ein und zahlt die gerechtfertigten Forderungen. Das Beispiel macht deutlich, dass die Versicherungssumme ein wesentlicher Faktor der Haftpflichtversicherung ist und nicht zu gering angesetzt werden sollte. Aus Erfahrungen der Vergangenheit, sollten Sie weniger als 3 Millionen Euro für Personenschäden nicht wählen, besser sind höhere Summen. Für Sach- und Vermögensschäden empfiehlt es sich ebenfalls, möglichst hohe Deckungssummen zu wählen. Das ist auch deshalb sinnvoll, weil die Beiträge der Haftpflichtversicherung relativ gering sind.

Die Versicherer unterscheiden sich in den Beiträgen zur Haftpflichtversicherung und den abgesicherten Leistungen voneinander, sodass ein Vergleich anzuraten ist. Jedoch zu sparen ohne auf die in der Haftpflichtversicherung enthaltenen Leistungen zu achten und damit zu riskieren, wichtige Leistungen zu verlieren, ist jedoch nicht empfehlenswert. Aus diesem Grund sollten Sie bei einem Vergleich von Haftpflichtversicherungen einen starken Fokus auf die Leistungen sowie Deckungssummen legen!

 

Besonders für Familien mit Kinder wichtig bei Haftplichtversicherungen

Wenn Sie Kinder haben, sollten Sie unbedingt eine Haftpflichtversicherung haben. Wenn Ihre Kinder Schäden verursachen, sind Sie als Eltern zu 100 Prozent dafür haftbar zu machen. Kinder, die jünger als 7 Jahre sind (und jünger als 10 Jahre im Zusammenhang mit Schäden, die im Straßenverkehr entstehen), gelten als nicht schuld- oder deliktfähig. Wenn also ein Schaden entsteht, Sie jedoch Ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben, können Sie nicht zur Verantwortung gezogen werden. Während Kinder im Haushalt grundsätzlich über Ihren Vertrag mitversichert sind, verhält es sich anders, wenn der Nachwuchs sich im Studium befindet. In diesem Fall sind die Bedingungen des Vertrages genau zu studieren. Meist fällt die Mitversicherung weg, wenn der Student nicht mehr im Haushalt der Eltern lebt.

Es gibt aber auch Verträge der Haftpflichtversicherung, die grundsätzlich keine Mitversicherung von Kindern vorsehen, die das 18. Lebensjahr erreicht haben. Sollte Ihr Kind als Student nicht mehr über Ihre Police versichert sein, ist eigener Versicherungsschutz zwingend notwendig, denn junge Menschen sind naturgemäß sehr aktiv, was die Gefahr eines Schadens gegenüber Dritten erhöht.

 

Zusätzliche Risiken in der Haftpflichtversicherung versichern

Nicht alle denkbaren Schäden sind über die Haftpflichtversicherung abgedeckt, daher kann es ratsam sein, bestimmte Risiken separat abzusichern bzw. in den Vertrag mit einzubauen. Sie können beispielsweise:

 

  1. als Mieter Mietsachschäden extra versichern
  2. als Besitzer eines Öltanks, auch diesen gegen das Risiko schwerer Schäden absichern
  3. zusätzlichen Schutz erreichen, indem Sie ihre deliktunfähigen Kinder durch eine Klausel mit in den Vertrag aufnehmen.

 

Andere Risiken müssen meist in einem extra abgeschlossenen Vertrag abgesichert werden. Darüber sollten Sie nachdenken, wenn Sie

 

  1. als Bauherr im Rahmen einer Bauherrenhaftpflichtversicherung gegen Schäden, die auf Ihrer Baustelle entstehen, versichert sei wollen
  2. als Tierhalter eine Haftpflichtversicherung brauchen
  3. einen gefährlichen Sport oder ein riskantes Hobby ausüben oder
  4. Wassersport betreiben und eine Wassersporthaftpflichtversicherung benötigen.

 

Spezielle Haftpflichtversicherung für Berufstätige

Neben Risiken, die im privaten Umfeld auftreten, sollten auch die Risiken aus dem beruflichen Leben durch eine Haftpflicht abgesichert sein.

Unterschieden wird zwischen drei verschiedenen Formen der beruflichen Haftpflichtversicherung:

 

Die Vermögensschadenhaftpflicht:

Diese Haftpflichtversicherung kann von Betrieben und Selbständigen bzw. Freiberuflern abgeschlossen werden. Sie kommt auf für Schäden auf, die zum Beispiel durch eine Falschberatung entstehen. Vermögensschäden sind abzugrenzen von Sach- und Personenschäden. Interessant ist die Vermögensschadenhaftpflicht insbesondere für Berufsfelder wie Rechtsanwälte, Steuerberater und Dienstleitungsberufe.

Betriebshaftpflichtversicherung:

Eine nicht hundertprozentig gesicherte Treppenstufe kann einen Betrieb in heftige Turbulenzen bringen, wenn bspw. ein Kunde deswegen stürzt. Dieses und zahlreich andere Beispiele machen deutlich, dass Betriebe einem besonderen Risiko ausgesetzt sind. Die Betriebshaftpflichtversicherung kommt für alle Forderungen auf, die durch Dritte gegenüber dem versicherten Betrieb geltend gemacht werden. Man spricht in diesem Zusammenhang von "Schäden als Folge der betrieblichen Tätigkeiten".

Berufshaftpflichtversicherung:

Die Berufshaftpflichtversicherung unterscheidet sich im Grunde kaum von der Vermögensschadenhaftpflicht. Auch sie kommt für Schäden auf, die durch Fehlberatung und ähnliche Fehler entstehen.

 

Kündigung einer Haftpflichtversicherung

Wenn Sie eine günstige Haftpflichtversicherung gefunden haben, können Sie Ihre alte innerhalb der vorgeschrieben Frist kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt in aller Regel drei Monate zum Ablauf des Versicherungsjahres. Achten Sie in diesem Zusammenhang darauf, dass ein Versicherungsjahr nicht mit einem Kalenderjahr identisch sein muss. Eine außerordentliche Kündigung ist möglich, wenn Ihr Versicherer die Beiträge anpasst. Darüber hinaus können Sie die Versicherung kündigen, wenn ein Schadensfall eintritt. Meist müssen Sie die Kündigung in diesen Fällen innerhalb von vier Wochen an die Versicherungsgesellschaft schicken. In jedem Fall sollten Sie Ihren Vertrag genau prüfen, bevor Sie kündigen.

 

Nachteile einer Haftpflichtversicherung

Nachteile scheinen auf den ersten Blick bei einer Haftpflichtversicherung keine Rolle zu spielen. Mindestens zwei sind jedoch trotzdem zu nennen:

 

  1. Kommt es zu einem Schadensfall, können nicht nur Sie die Haftpflichtversicherung kündigen. Der Versicherer hat dieses Recht ebenfalls. Das kann für Sie zur Folge haben, dass Sie auf der Suche nach einer neuen Haftpflichtversicherung auf Schwierigkeiten stoßen. Die Versicherungsgesellschaften fragen im Zuge der Antragstellung, ob Sie bei einer anderen Gesellschaft gekündigt wurden. Es kann sogar sein, dass nach den genauen Gründen gefragt wird. Je nach zuvor eingetretenem Schadensfall kann es dann noch schwieriger werden, einen neuen Versicherer zu finden.

 

  1. Haftpflichtversicherung prüfen - wie bereits erwähnt -, ob Forderungen durch Dritte gerechtfertigt sind oder nicht. Dieses Verfahren kann sich sehr in die Länge ziehen, sodass es zu einer Begleichung des Schadens nur mit erheblicher zeitlicher Verzögerung kommt. Sind Sie vielleicht bereits in Vorleistung getreten, müssen Sie unter Umständen lange auf Ihr Geld warten. Oder aber der Geschädigte muss viel Geduld aufbringen.

 

Fazit

Trotz der genannten Nachteile, ist die Haftpflichtversicherung unbedingt zu empfehlen. Das Risiko, dass etwas Unvorhergesehenes passiert, ist im Vergleich zu hoch. Bei der Suche nach dem richtigen Haftpflichtversicherer sollten Sie neben den Beitragen, die teils erheblich voneinander abweichen, darauf achten, welche Leistungen tatsächlich abgedeckt werden. Zudem ist es sinnvoll, vorher zu prüfen, ob Sie durch Ihren Beruf, die familiäre Situation oder Ihre Hobbys eventuell separate Verträge abschließen sollten. Verzichten sollte niemand auf eine Haftpflichtversicherung!

 

Weitere Informationen

Die beste Rechtsschutzversicherung wird durch Ihre persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse bestimmt. Demzufolge gibt es nicht die beste Rechtsschutzversicherung im Allgemeinen.

Bestehen über die alltäglichen Risiken hinaus Bereiche, die eine Haftpflichtabsicherung nötig machen, so gibt es einige zusätzliche Tarifbausteine, die abgeschlossen werden können...

Mit Selbstbeteiligung wird im Versicherungswesen der Anteil bezeichnet, den der Versicherungsnehmer im Versicherungsfall selbst zu tragen hat. Das kann entweder ein jährlicher Beitrag sein oder der Versicherte muss...

In der privaten Haftpflichtversicherung werden Risiken des Alltags abgedeckt. Es gibt diverse Bereiche die nicht in ihre Zuständigkeit fallen. So muss zum Beispiel der Gebrauch von Kraftfahrzeugen über eine...

In der heutigen Zettelflut der Versicherer kann es trotz eines vernünftigen Ordnungssystems zu Hause vorkommen, dass Sie Ihren Versicherungsschein verloren haben. Macht nichts, kann jedem passieren! Mit Hilfe unserer kostenlosen Vorlage zur Anforderung einer Ersatzpolice gehört…

Das Wichtigste an einem Kündigungsschreiben für jeden Versicherungsvertrag ist, dass es gemäß der im Vertrag vereinbarten Frist zugestellt wird. Behalten Sie also bei allen Verträgen stets die Kündigungsfrist im Auge! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose

Die Vorlage für den Widerruf eines Versicherungsvertrages nimmt Ihnen die Arbeit ab. Einfach ausfüllen, abspeichern, ausdrucken – fertig!

Von einem Wagniswegfall spricht man, wenn ein versichertes Risiko dauerhaft und vollständig weg fällt. Die Versicherung erlischt in einem solchen Fall. Wagniswegfall bedeutet also, dass...

Vorsorgeaufwendungen sind Beiträge unter anderem zur gesetzlichen und privaten Rentenversicherung, Krankenversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Unfallversicherungen und...

Als Versicherungsnehmer, auch VN abgekürzt, wird die Person bezeichnet, die mit dem Versicherungsunternehmen einen Vertrag abgeschlossen hat. Nicht zwangsläufig muss...

Die Haftpflichtversicherung unterscheidet zwischen Personen-, Sach- oder Vermögensschäden. Bei einem Vermögensschaden wird zwischen echtem und unechtem...