Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Mobiles Internet - Infoblatt

Was ist wichtig bei einem Vergleich von Anbietern für mobiles Internet?

Bereits heute nutzen ca. 25% der deutschen das mobile Internet. Rund 60 % der Deutsche, die noch kein mobiles Internet nutzen, wollen im Jahr 2013 einen Vertrag für mobiles Internet abschließen, sodass Ende 2013 rund 80% der Deutschen über mobiles Internet verfügen werden. 

Für  viele ist der Wechsel zu mobilem Internet mit Fragen verbunden. In diesem Artikel gibt sparen.de Antworten rund um das Thema „mobiles Internet“ und beschreibt, worauf Sie bei einem Vergleich der Anbieter achten sollten.

 

Wofür wird mobiles Internet in Deutschland genutzt?

Mit der Frage, wofür mobiles Internet in Deutschland genutzt wird, lässt sich auch die Frage beantworten, wofür man mobiles Internet überhaupt nutzen kann? Aus aktuellen Studien zur Nutzung von mobilem Internet haben sich dabei folgende Themen ergeben, für die das Internet mobil genutzt wird.

Am häufigsten wird mobiles Internet aktuell für das Lesen und Versenden von E-Mails genutzt. Aber auch das Suchen nach Themen, die spontan aufkommen sowie das Lesen von aktuellen Nachrichten geschieht immer häufiger online. Lokale Informationsdienste, wie zum Beispiel das Finden eines nahegelegenen Restaurants oder Hotels stehen oben auf der Nutzungsliste für mobiles Internet. Durch steigende Geschwindigkeiten der Mobilfunkverbindungen, wird immer mehr die Möglichkeit genutzt, Filme und Musik mobil online zu konsumieren. Aber auch Online-Shopping wird von immer mehr Nutzern online genutzt. Nicht zu vergessen ist, dass die meisten mobilen Geräte heutzutage ein GPS Modul integriert haben, mit denen Navigationsdienste möglich sind, die z.B. als Navigationsgerät im Auto nutzen können.

Sie sehen, es gibt viele Mehrwerte des mobilen Internets, die es lohnenswert machen, es zu nutzen.

 

Mit welchen Geräten kann mobiles Internet genutzt werden?

Mobiles Internet kann über viele Arten von Geräten genutzt werden. Je nachdem wie häufig man unterwegs ist und wo man sich aufhält, gibt es Geräte, die sich für eine mobile Nutzung anbieten. Dabei ist es mit einigen Betriebssystemen von  auf  vielen Geräten möglich seine Inhalte auf mehreren Geräten parallel nutzen zu können. Diese Betriebssysteme sind z.B. Android von google, iOS von Apple und Windows mobile von Microsoft.

Mobiles Internet kann mit einem sog. Surfstick zuhause an einem Desktop-Computer genutzt werden. Weit verbreiteter, vor allem im beruflichen Alltag, ist die Nutzung von Surfsticks für die mobile Internetnutzung mit einem Notebook oder Laptop. Am häufigsten werden jedoch Smartphones, die sich immer höherer Beliebtheit erfreuen, zum mobilen Surfen genutzt. Im Jahr 2012 nutzen ungefähr 12 Mio. Menschen in Deutschland ein Smartphone. Tablet PCs bieten die neueste Möglichkeit mobiles Internet nutzen zu können. Bei Kauf eines Tablet PCs sollten Sie darauf achten, dass das Tablet auch für mobiles Internet (3G/4G) geeignet ist und nicht nur über ein WLAN mit dem Internet verbunden werden kann.

 

Was ist bei einem Preisvergleich von mobilem Internet zu beachten?

Möchten Sie zu mobilem Internet wechseln, sollten Sie vor Vertragsabschluss auf jeden Fall die aktuellen Angebote der Mobilfunkanbieter vergleichen. Da sich der Markt für mobiles Internet schnell entwickelt und  es durch neue Technologien oft zu Preiseänderungen kommt, ist ein Vergleich von Preisen für mobiles Internet empfehlenswert.

Achten sollten Sie zuerst auf die Vertragsart. Unterschieden werden können Verträge, die über eine Laufzeit fest vereinbart werden sowie Prepaid-Verträge mit denen mobiles Internet nur im Rahmen eines vorher eingezahlten Budgets genutzt werden kann. Welche Vertragsart für Sie passend ist, hängt von der Nutzungsintensität ab.

Laufzeitverträge haben häufig eine Laufzeit von 24 Monaten und beinhalten eine monatliche Grundgebühr in der Inklusivleistungen enthalten sind, die ohne weitere Kosten genutzt werden können. Ebenfalls gibt es Laufzeitverträge mit sog. Flatrates, die eine durchgehende Nutzung des mobilen Internets über die Laufzeit sicherstellen. Zu beachten ist jedoch, dass die Übertragungsgeschwindigkeit bei Flatrates von den Mobilfunkbetreibern nach Erreichen einer gewissen Volumengrenze gedrosselt wird. Wenn Sie viel mobil im Internet surfen, sollte das Datenvolumen entsprechend hoch sein. Neben Flatrates in Laufzeitverträgen gibt es jedoch auch Flatrates für die monatliche oder tageweise Nutzung, die vorteilhaft sind, wenn Sie das mobile Internet nur für einen kürzeren Zeitraum nutzen möchten.

Achten bei Verträgen für mobiles Internet sollten Sie auch auf die Kündigungsfrist, die je nach Laufzeit des Vertrages nicht mehr als 3 Monate betragen sollte.

Eines der wichtigsten Kriterien bei einem Vergleich ist die Art und damit die Geschwindigkeit der Internetverbindung. Unterscheiden müssen Sie bei der Geschwindigkeit die sog, Downloadrate (Wie schnell werden Daten aus dem Internet heruntergeladen?) sowie die sog. Uploadrate (Wie schnell werden Daten von einem Gerät in das Internet geladen?) Standard heutzutage ist die Übertragung der Daten über die Technologie UMTS. Wollen Sie für die Zukunft gerüstet sein, sollten Sie einen LTE Tarif wählen, mit dem das mobile Surfen nochmals deutlich schneller wird. Achten Sie darauf, dass Ihr mobiles Gerät LTE auch unterstützen muss.

Zum Schluss eines Vergleichs von mobilen Internet Angeboten sollten Sie die Verfügbarkeit der von Ihnen gewünschten Mobilfunktechnologie in Verbindung mit dem Mobilfunkbetreiber überprüfen. Dabei ist der Vorteil der neuesten Mobilfunktechnologie LTE, dass diese vor allem in ländlichen Gebieten aufgebaut wurde, sodass auch Bewohner ländlicher Gebiete schnelles mobiles Internet nutzen können.

 

Welche Mobilfunktechniken für mobiles Internet gibt es?

Folgende Auflistung zeigt  Techniken für mobiles Internet in Deutschland und deren Übertragungsrate, bzw. Downloadgeschwindigkeit.

  1. GPRS (General Packet Radio Service): 55,6 kbit/s
  2. EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution): 236,8 kbit/s
  3. UMTS (Universal Mobile Telecommunications System): 384 kbit/s
  4. HSDPA (High Speed Downlink Packet Access): 7.200 kbit/s
  5. LTE (Long Term Evolution): 300.000 kbit/s (Im Betrieb jedoch aktuell nur bis 100.000 kbit/s)

 

Wie bewegt man sich sicher im mobilen Internet?

Wie auch im kabelgebundenen Internet sollte man im mobilen Internet auf die Sicherheit achten und seine persönlichen Daten soweit wie möglich schützen.  Folgendes sollten Sie für sicheres mobiles Internet tun:

  1. Schützen Sie den Zugang zu dem mobilen Gerät nicht nur mit der PIN der SIM-Karte, sondern auch mit einem Entsperrungscode. So verhindern Sie, dass jemand ungewollt auf Ihre Daten und Apps zugreifen kann. Über die SIM-Karten PIN wird nur der Zugang zu der mobilen Verbindung gesichert, nicht zu den Daten auf dem Gerät.
  2. Überprüfen Sie die Sicherheitseinstellungen des Betriebssystems Ihres Geräts und nehmen Sie Änderungen Ihren Bedürfnissen entsprechend vor. Hier können Sie z.B. das Speichern von Kennwörtern unterbinden oder nur die Installation von vertrauenswürdigen Apps zulassen.
  3. Installieren Sie nur vertrauenswürdige Apps die von den Anbietern der App-Stores verifiziert wurden. Laden Sie Apps nur über bekannte App-Stores herunter.
  4. Besuchen Sie nur vertrauenswürdige Webseiten, bei der Sie wissen, dass über diese keine Schadsoftware auf Ihrem Gerät installiert werden kann.
  5. Sollten Sie Online-Banking auf dem mobilen Gerät nutzen, achten Sie unbedingt auf eine gesicherte Verbindung. Nutzen Sie für Online-Banking nur mit einer App, die von der jeweiligen Bank dafür verifiziert wurde.
  6. Sichern Sie in regelmäßigen Abständen die Daten von Ihrem mobilen Gerät auf dem Computer zuhause. Die Gerätehersteller bieten hierfür Software an, mit der Sie ein sog. Backup unkompliziert durchführen können sollten.

 

Welche Funktionen sollte ein Smartphone für mobiles Internet haben?

Sie haben sich für mobiles Internet entschieden, den passenden Tarif für sich gefunden und fragen sich nun, welche Funktionen eines mobilen Gerätes, wie einem Smartphone, überhaupt sinnvoll sind und  welche unnötig sind? Im Folgenden stellen wir Ihnen deswegen eine Auflistung an Eigenschaften vor, die ein mobiles Gerät haben sollte, damit Sie die Vorteile des mobilen Internets auch gut nutzen können:

  1. Achten Sie auf die Displaygröße des Geräts. Bildschirme weit unter 4 Zoll bei Smartphones sind für viele zu klein und machen die Handhabung mühsam.
  2. Achten Sie auf die Auflösung des Displays. Je höher die Auflösung ist, umso besser können Bilder und Text auf einem kleinen Bildschirm dargestellt und gelesen werden.
  3. Achten Sie auf die Akkulaufzeit des Geräts, damit Sie möglichst lange, ohne das Gerät aufladen zu müssen, das mobile Gerät nutzen können.
  4. Achten Sie auf das Betriebssystem, welches auf dem Gerät installiert ist und die Vielfalt der Inhalte, die mit dem Betriebssystem nutzbar sind. Am weitesten verbreitet in Deutschland sind aktuell Android von google und iOS von Apple.
  5. Neben den 4 Hauptmerkmalen gibt es viele andere, wie z.B. die Qualität der Kamera, die Qualität der Lautsprecher, die Größe des Datenspeichers, … , die man individuell für seine Bedürfnisse beurteilen sollte.

 

Mobiles Internet bietet echten Mehrwert

Wie die Statistik zeigt, ist mobiles Internet in Deutschland unaufhaltsam im Trend. Begründet ist dieser Trend durch die vielen Mehrwerte, durch die uns mobiles Internet das Leben erleichtert.

Damit Sie mobiles Internet immer zu aktuell günstigen Preisen nutzen können, sollten Sie vor jedem Vertragsabschluss die Preise der Mobilfunkanbieter vergleichen. So können Sie über die Vertragslaufzeit einiges an Geld sparen.  Mit dem Vergleichsrechner für mobiles Internet können Sie dies schnell und zuverlässig umsetzen. Mit weiteren FAQs, Checklisten und Mustervorlagen, die stetig ausgebaut werden, sind Sie umfassend zu allen Themen des mobilen Internets mit sparen.de informiert.

 

Weitere Informationen

Auch im Jahr 2013 fallen die Preise für Gespräche. sparen.de erklärt, wie man am billigsten telefoniert.

  1. Bei der Wahl des richtigen Internetanschlusses muss vor allem die Geschwindigkeit und evtl. auch die Reaktionszeit beachtet werden
  2. Je nach Anwendung und eigenen Surfgewohnheiten kommen unterschiedliche Geschwindigkeiten in Frage
  3. Breitbandinternet ist in Deutschland auf…

Internetfernsehen benötigt eine schnelle Internetverbindung. sparen.de erklärt, wie schnell sie sein sollte.

Ein Verfügbarkeitscheck ermittelt die optimale Internetverbindung am eigenen Wohnort. Neben DSL gibt es auch Alternativen!

sparen.de erklärt, worauf beim DSL Anbieterwechsel zu achten ist.

Haben Sie von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch gemacht, können Sie Ihrer Versicherung mit Hilfe unserer Vorlage einen Antrag auf Kündigungsrücknahme stellen. Nicht jedes Ihrer Anliegen muss neu formuliert werden! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose Vorlage