Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Lexikon - Girokonto

In einer immer komplexer werdenden Welt, ist es einfach mal schön, nicht mit Fachchinesisch konfrontiert zu werden. Wir erklären Ihnen die häufigsten Fremdwörter zu einem Girokonto und zeigen Ihnen, wie einfach Sparen ist...

  • Die Bankleitzahl (BLZ) ist eine achtstellige Ziffer, mit der man eine Bank direkt identifizieren kann. Für den täglichen Zahlungsverkehr ist die BLZ damit eine wichtige Information, damit das Geld auch wirklich da ankommt, wo es ankommen soll...

  • Mit einem Dauerauftrag lässt sich sehr unkompliziert eine regelmäßige Überweisung automatisieren. Soll zum Beispiel jeweils zum Ersten des Monats die Miete vom Girokonto...

  • Der Dispositionskredit, kurz „Dispo“ genannt, ist eine zwischen dem Kontoinhaber und der Bank vereinbarte Überziehung...

  • Die meisten Karten von Girokonten werden als sogenannte EC-Karte ausgegeben. EC, also Electronic Cash, bezeichnet hierbei die Funktion der bargeldlosen Zahlung an...

  • Ein Gemeinschaftskonto ist ein von zwei Personen gemeinsam geführtes Girokonto. Speziell bei (Ehe-)Paaren bietet sich...

  • Ein Girokonto ist ein Bankkonto, mit dem die meisten Menschen ihren alltäglichen Zahlungsverkehr abwickeln. So werden auf diesem Konto Zahlungseingänge und...

  • Ein Konto wird für die Verwaltung des Geldes benötigt und ...

  • Der Kontenverbund stellt eine Möglichkeit dar, verschiedene Konten mit einer Kontokarte zu verwalten. Hat ein Kunde zum Beispiel...

  • Als Kontoführungsgebühren bezeichnet man alle Gebühren, die für die Führung eines Kontos anfallen. Bei einem Girokonto können dies zum Beispiel Gebühren für...

  • Die sogenannte Kreditline ist der Betrag, bis zu dem man sein Konto überziehen kann. Die Höhe der Kreditlinie hängt dabei von der...

  • Das Lastschriftverfahren ist eine gängige Zahlungsweise des heutigen Zahlungsverkehrs. Beim Lastschriftverfahren wird eine Forderung direkt vom Girokonto ...

  • Das Online-Banking ist ein Service in Verbindung mit einem Girokonto oder auch anderen Konten wie Tages- oder Festgeld. Mit dem Zugang zum Online-Banking können nahezu alle finanziellen Vorgänge im Internet abgewickelt werden und so...

  • Als Sichteinlagen bezeichnet man Einlagen, die „bei Sicht“ fällig sind. Das bedeutet, dass die Einlagen eine Fälligkeit ohne Kündigung haben, der Kunde seine...

  • TAN

    Der Begriff TAN steht für Transaktiosnummer und bezeichnet damit einen Sicherungsmechanismus im...

  • Eine Überweisung stellt einen Geldtransfer dar. Das bedeutet, dass ein Kontoinhaber eines Girokontos Geld auf das Konto eines anderen Kontoinhabers...