Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Festgeld - Infoblatt

Worauf muss bei Festgeld geachtet werden?

Mit dem Festgeldkonto schließen Sie als Anleger eine mittelfristige Geldanlage ab, die sich aufgrund ihrer sicheren Eigenschaften in den letzten Jahren als stabil, lukrativ und beliebt erwiesen hat. Je länger Sparwillige bereit sind, ihr Geld anzulegen, umso höher steigen die Zinsen beim Festgeld - und bringt damit selbst diverse Investmentfonds in ihrer Rentabilität in Bedrängnis. Erfahren Sie im Folgenden, wie genau ein Festgeldkonto funktioniert, welche Vorteile das Festgeld hat, für wen sich das Festgeldkonto lohnt, warum es sinnvoll ist, einen Festgeld Vergleich durchzuführen, und welche Fallstricke beim Festgeld lauern können.

 

So arbeiten Festgeldkonten für Ihre Rendite

Festgeldkonten werden von nahezu jeder Bank oder Sparkasse angeboten. In aller Regel ist die Kontoführung kostenfrei und bei vielen Banken werden Mindestanlagebeträge vorgeschrieben. Sie entscheiden sich vor dem Abschluss eines Festgeldkontos für einen Betrag und für eine Laufzeit, in der Sie diesen Betrag sicher entbehren können. Die Laufzeiten sind zumeist zwischen drei und 24 Monaten frei wählbar; in Ausnahmefällen auch kürzer oder länger. Je nach Geldinstitut wird die Zinszahlung verschieden gehandhabt: Wünschen Sie den Zinseszinseffekt, also dass Zinsen monatlich oder quartalsweise Ihrem Anlagebetrag hinzugerechnet und für die weitere Laufzeit mitverzinst werden, können Sie davon ausgehen, dass die Zinsen insgesamt geringer ausfallen. Reicht es Ihnen, wenn die Zinsen einmal jährlich oder gar am Ende der Laufzeit ausgeschüttet werden, sind oft - aber nicht immer - höhere Zinssätze zu erwarten. Was sich für Sie lohnt, ist vom Einzelfall und den Gesamtkonditionen abhängig; wollen Sie einen Betrag nur über drei Monate anlegen, ist diese Frage für Sie irrelevant.

 

Für wen lohnt sich ein Festgeldkonto?

Das Festgeld spricht jene Sparer an, die einen bestimmten Betrag über einen bestimmten Zeitraum anlegen wollen. Nicht nur die Laufzeit wird festgeschrieben, sondern auch der Zinssatz über die gesamte Laufzeit hinweg. Das kann Vor- und Nachteile mit sich bringen: Sinkt das allgemeine Zinsniveau während der Laufzeit, profitieren Sie dadurch, dass Ihnen der fest vereinbarte Zinssatz bleibt. Steigt das Zinsniveau hingegen, haben Neuanleger die besseren Karten und Sie müssen mit Ihrem niedrigeren Zinssatz leben. Sehen Sie das Festgeld am besten als Parkplatz für Ihr Geld: Sie können während der Laufzeit nicht darüber verfügen und Ihr Zinssatz bleibt kontinuierlich gleich. Allerdings fallen die Zinsen höher aus als beim Tagesgeldkonto. Das hat den Hintergrund, dass Banken mit Ihrem Geld während der Laufzeit zuverlässiger und sicherer arbeiten können. Die Geldinstitute gleichen den Mangel an Flexibilität mit einer höheren Rendite aus. Weiter unterscheiden sich die Zinsen bei den unterschiedlichen Anbietern selbst extrem.

 

Warum lohnen sich Festgeldkonten?

Eine clevere Anlagestrategie bedeutet immer, dass Sie Ihr Vermögen sinnvoll streuen. Das Festgeldkonto ist eine der Anlageformen, die Ihr Risiko im Gesamten minimiert, womit Festgeld in jedes Portfolio gehört.

 

Zu den Vorteilen vom Festgeld gehören:

 

  1. Niedrige Mindesteinlagen: Bei zahlreichen Anbietern sind Mindestanlagebeträge vonnöten, allerdings beginnen diese zumeist schon bei wenigen hundert Euro. In wenigen Fällen sind die vorgeschriebenen Mindesteinlagen recht üppig, das allerdings wird dann mit entsprechend hohen Zinsen wieder ausgeglichen.
  2. Zinssicherheit: Entgegen dem sehr schwankenden Börsenparkett, dem oft gelobten, aber doch von Kursschwankungen abhängigen Gold oder dem sich täglich ändernden Tagesgeldkonto sind die Zinsen beim Festgeldkonto während der kompletten Laufzeit stabil.
  3. Vergleichsweise hohe Rendite: Das Festgeld hat sich in den vergangenen Jahren als zinsstabil erwiesen: Von kleinen Schwankungen abgesehen, sind die Zinssätze vergleichsweise stabil und attraktiv. Grundsätzlich gilt: Je länger die Laufzeit, umso höher die Rendite fürs Festgeld.
  4. Gebührenfreie Kontoführung: Während Aktiendepots beispielsweise mit Kontoführungsgebühren einhergehen, sind Festgeldkonten kostenfrei.
  5. Flexible Laufzeiten: Sie können sich zwischen verschiedenen Laufzeiten entscheiden, die meist bei drei Monaten anfangen und bis zu 24 Monate dauern können; gelegentlich finden sich auch Angebote darunter oder darüber, die unser Festgeld Vergleich zutage fördert. Somit können Sie entscheiden, wie lange Ihr Geld für Sie arbeiten soll.

 

Wo liegen die Fallstricken der Festgeldkonten?

Die Medaille hat auch seine Kehrseite: Das Festgeldkonto kann auch Nachteile mit sich bringen. Zu den Nachteilen vom Festgeld zählen:

 

  1. Mindesteinlage: Wenn Ihr Budget sehr begrenzt ist, kann es sein, dass Sie sich schwertun werden, um ein Festgeldkonto zu finden, das einen niedrigen Mindestanlagebetrag erfordert. Nutzen Sie unseren Festgeld Vergleich, um Angebote ausfindig zu machen, die für Ihr Budget geeignet sind - auch Sie haben das Recht darauf, von den höheren Zinsen zu profitieren.
  2. Fester Zinssatz: Wenn Sie heute ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit von 24 Monaten abschließen, ist schwer zu erahnen, wohin der Zinstrend geht; selbst Experten tun sich schwer mit Prognosen. Steigt das allgemeine Zinsniveau, können Sie im Nachteil sein, denn Ihr vereinbarter Zinssatz ist nicht zu ändern.
  3. Feste Bindung Ihres Kapitals: Sie können während der vereinbarten Laufzeit nicht auf Ihr Geld zugreifen - Sie sind gebunden. Auch hier unterscheiden sich allerdings die Anbieter: Diverse Geldinstitute räumen Ihnen die Möglichkeit ein, Ihr Festgeldkonto unter bestimmten Bedingungen vorzeitig kündigen zu können. Sie vermeiden eventuell entstehende finanzielle Notsituationen auch, wenn Sie sich an unsere Checkliste zum Festgeld halten und vorher ganz genau abwägen, welchen Betrag Sie für welchen Zeitraum entbehren können.

 

Basis des Abschlusses: Ein Festgeld Vergleich

Bedenken Sie die Vor- und Nachteile vom Festgeld, werden Sie feststellen, dass es sich insgesamt lohnt. Die Nachteile lassen sich mit expliziter Finanzplanung gut beseitigen, die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Um sicherzugehen, dass Sie genau den Anbieter finden, der Ihr Vermögen aufbewahren und zu einer angenehmen Rendite verhelfen soll, nutzen Sie unseren Festgeld Vergleich. Geben Sie dafür Ihren Anlagebetrag und die Anlagedauer in den Festgeld Vergleich ein, um eine Liste der für Sie rentabelsten Anbieter vorzufinden. Sie finden nach dem Festgeld Vergleich übersichtlich die Anbieter mit ihrem derzeitigen Zinssatz, dem Zinsertrag und der Einlagensicherung in Prozent aufgelistet. Für weitere Informationen folgen Sie dem Link "zum Anbieter" in der letzten Tabellenspalte. Sie werden direkt zu Ihren Wunschkandidaten weitergeleitet und können Ihren Festgeld Vergleich weiterführen.

 

Achten Sie bei diesen auf folgende Punkte:

 

  1. Zinsstaffelung: Wird der Zinssatz vom Anbieter nur für die höchste Laufzeit angeboten oder sind auch niedrigere Laufzeiten attraktiv verzinst, wenn Sie sich für eine solche interessieren?
  2. Mindestanlagesummen: Liegen die Mindestanlagebeträge in Ihrem Budget?
  3. Höchstbeträge: Auch nach oben hin kann es Grenzen geben - wollen Sie mehr Geld anlegen, als das Geldinstitut zulassen würde?
  4. Zinsausschüttung: Wollen Sie den Zinseszinseffekt für sich nutzen oder reichen Ihnen jährliche Zinsausschüttungen?
  5. Kontoführung: Wird das Festgeldkonto via Online-Banking geführt?
  6. Zusatzleistungen: Verursachen zusätzliche Leistungen wie der Kontoauszug gesonderte Kosten? Wird dieser per Post oder online zugestellt?
  7. Verfügung: Gibt es besondere Bedingungen, die es Ihnen erlauben würden, während der Laufzeit über Ihr Geld zu verfügen? Wenn ja, wie hoch sind die Zinsverluste oder werden Strafgebühren erhoben? Besteht die Option, das Festgeldkonto zu beleihen?

Da diese Punkte zu individuell und speziell sind, werden sie nicht direkt im Festgeld Vergleich berücksichtigt. Auf den Seiten der Anbieter finden Sie diese Informationen.

 

So nutzen Sie das Festgeld ertragreich

Durch den Festgeld Vergleich stellen Sie fest, dass der Anbietermarkt sehr vielschichtig ausfällt. Entscheiden Sie sich dafür, einen Betrag, den Sie in absehbarer Zeit nicht benötigen, über eine bestimmte Laufzeit hinweg fest anzulegen, minimieren Sie die vorhandenen Nachteile, wenn Sie den Festgeld Vergleich durchführen. Dieser zeigt Ihnen ausschließlich Angebote, die für Ihren Anlagebetrag verfügbar sind, und Sie allein bestimmen die Laufzeit. Setzen Sie den Festgeld Vergleich für Ihre Rendite ein - in nur wenigen Sekunden haben Sie Angebote vorliegen, die wie für Sie gemacht sind. Ob Sie geringe oder hohe Beträge sehr kurzfristig oder über einen längeren Zeitraum anlegen wollen: Wenn Sie Sicherheit und Rendite in einem ausgewogenen Verhältnis wünschen, ist ein Festgeldkonto die richtige Wahl. Die Details können Sie festlegen, und mithilfe unseres Festgeld Vergleichs finden Sie Ihren Anbieter.

 

Weitere Informationen

Beim Festgeld wird ein vorher festgelegter Betrag zu bestimmten Zinsen über einen spezifischen Zeitraum angelegt.

Postident- der sichere Weg zur Eröffnung Ihres Kontos. sparen.de informiert Sie über die Notwendigkeit und den Ablauf des Postident Verfahrens.

Wenn Sie Festgeld anlegen, dann vereinbaren Sie zuvor die Konditionen. Aus denen geht auch hervor, dass Ihr Festgeld zum Beispiel für 1 Jahr...

Das Referenzkonto dient zur alltäglichen Zahlungsabwicklung und zur Eröffnung von Anlagekonten.

Sie möchten Ihr Geld für einen bestimmten Zeitraum anlegen? Am liebsten mit garantiertem Zinssatz? Dann ist die Eröffnung eines Festgeldkontos genau das Richtige. Bringen Sie...

Bei einer Termineinlage wird ein fester Zeitraum und damit auch ein Auszahlungstermin für die Geldanlage definiert. Ein typisches Beispiel für eine Termineinlage ist...

Die Bonität drückt die Finanzkraft eines Kunden aus. Es geht bei einer sogenannten Bonitätsprüfung somit darum, dass...

Als Mindestanlage bezeichnet man den Betrag, der bei Finanzprodukten mindestens angelegt werden muss. Bei Produkten wie Tagesgeld...

Ein Sparbrief ist eine festverzinsliche Geldanlage und stellt damit eine Form des Festgeldes dar. Sparbriefe gibt es von verschiedenen Anbietern oftmals...