Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Wodurch zeichnet sich zertifizierter Ökostrom aus?

Zertifizierter Ökostrom

 

Wer sich für einen Ökostrom Tarif entscheidet, verfolgt in der Regel das Ziel, die Umwelt zu schützen und den Anteil an atomarem Strom im Strommix zu minimieren. Mit der wachsenden Beliebtheit des grünen Stroms wächst jedoch auch die Anzahl der angebotenen Ökostromtarife. Wer wirklich zum Umweltschutz beitragen möchte, sollte genau hinsehen, ob der gewünschte Tarif auch im Sinne des Klima- und Ressourcenschutzes agiert.

 

Energiewende mitgestalten

Ökostrom Tarife setzen auf elektrische Energien, die mit Hilfe umweltschonender Energiequellen erzeugt werden. Echter Ökostrom setzt sich zu 100 Prozent aus regenerativen Energien zusammen. In Deutschland dienen zur Zeit besonders Windkraftwerke und Ökostrom Wasserkraft zu den größten Energiequellen. Ein geringer Anteil wird zudem aus Sonnenenergie oder Biomasse gewonnen.

Betrachtet man die Qualität der Ökostromtarife, macht sich beim Ökostrom Vergleich große Unterschiede bemerkbar. Da der Begriff Ökostrom nicht gesetzlich definiert ist, darf jeder Anbieter seinen Ökostromtarif auf den Markt bringen. Wer sich als Ökostrom Anbieter jedoch nicht für den Ausbau der erneuerbaren Energien einsetzt, kann die Energiewende nicht aktiv mitgestalten und sich deshalb nicht als echter Ökostromanbieter bezeichnen.

 

Zertifizierter Ökostrom

Um die Qualität der Ökostromangebote für den Verbraucher transparenter und übersichtlicher zu gestalten, gibt es verschiedene Gütesiegel und Zertifikate für Ökostrom Tarife, die den „echten“ Ökostrom von „unechten“ Ökostromtarifen unterscheiden. Zertifizierter Ökostrom gibt Auskunft darüber, wie der Strom zusammengesetzt ist und woher er stammt. Um ein solches Zertifikat zu erhalten, ist die Frage danach, aus welchen Energiequellen der Ökostrom zu welchen Teilen stammt, entscheidend.

Im Gegensatz zu Ökostrom Gütesiegeln können Zertifikate für den zertifizierten Ökostrom jedoch gehandelt werden. Demzufolge sagen sie nichts über die Qualität des Ökostroms aus und setzen in der Regel voraus, dass der Ökostromanbieter eines gewissen Anteil seiner Einnahmen in den Bau neuer Ökostromanlagen investiert. Zudem dürfen die Ökostromanlagen, aus denen der Ökostrom zertifiziert entstammt, ein gewisses Alter nicht überschreiten.

Damit Sie den zertifizierten Ökostrom im Ökostrom Vergleich ausfindig machen können, stellen wir Ihnen die wichtigsten Gütesiegel im Folgenden vor:

Ok Power Label: Das Gütesiegel „ok power“ wird von Verbraucher- und Naturschutzverbänden vergeben. Es bietet dem Verbraucher die Sicherheit, dass der Ökostrom zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energien erzeigt wurde und zu einem zusätzlichen Umweltnutzen beiträgt.

 

Grüner Strom Label: Auch das „Grüner Strom Label“ vergibt Gütesiegel an einen Ökostrom Tarif, der aus Ökostrom Wasserkraft, Windkraft, Sonnenkraft oder Biomasse erzeugt werden. Hinzu kommt, dass der Ökostrom Tarif ein möglichst hohes ökologisches Engagement vorweisen kann. Als erste deutsche Organisation setzt sich das Grüner Strom Label besonders für die ökologische Verträglichkeit des Stroms ein.

 

TÜV-Siegel: Wer echten Ökostrom zertifiziert haben möchte, muss für das TÜV Siegel bestimmte Basisrichtlinien einhalten. Zum einen muss der Strom zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen werden, zum anderen muss er auf eindeutig identifizierbare Quellen zurückzuführen sein. Doch auch bei den TÜV Siegeln kann sich der zertifizierte Ökostrom noch einmal unterschieden. Denn Unternehmen haben theoretisch die Möglichkeit, sich andere Qualitäten des Ökostroms zertifizieren zu lassen.

 

RECS- Zertifikat: Zertifizierter Ökostrom mit dem RECS-Zertifikat soll sicher stellen, dass der Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wurde. Allerdings wird dieser zertifizierte Ökostrom von Verbraucherschützern kritisiert, da diese befürchten, herkömmlicher Strom könnte umetikettiert werden und trotzdem Atomstrom liefern. RECS versteht sich selbst jedoch auch nicht als Gütesiegel, sondern möchte sicherstellen, dass der Verbraucher genaue Angaben über die Zusammensetzung und die Herkunft des Stroms erfährt.

Mit unserem Ökostrom Vergleich finden Sie immer den besten und günstigsten Tarif.

 

Weitere Informationen

Der Stromverbrauch von Waschmaschinen ist von besonderer Bedeutung, sie haben einen Anteil an der Gesamtverbrauchsmenge von rund 15% im Haushalt.

Die Strompreise steigen stetig an, doch wie sich der Strompreis zusammensetzt und warum Stromanbieter dennoch günstige Stromtarife anbieten können, weiß kaum jemand. Doch gerade wenn man auf der Suche nach dem günstigsten Stromanbieter ist, muss man die Stromtarife vergleichen können.

Immer mehr günstige Strom-Anbieter konkurrieren seit der Liberalisierung des Strommarktes um eine möglichst große Nachfrage der Verbraucher. Um auf dem Strommarkt eine hohe Position zu erreichen, unterbieten sich viele günstige Stromanbieter mit attraktiven Tarifen und preiswerten Strompreisen…

Immer wieder erreichen uns Meldungen von Stromanbietern, die Ihre Strompreise erneut erhöhen wollen. Viele Verbraucher fühlen sich zu recht ausgenommen und sind nicht mehr in der Lage die überteuerten Stromanbieter-Preise zu tragen. Die gute Nachricht ist: Sie müssen die hohen Stromkosten der…

Ein Ökostrom Preisvergleich zeigt, dass die Ökostrom Kosten mehrfach geringer ausfallen, als die Kosten für herkömmliche Stromtarife.

Mit Hilfe der Checkliste Ökostrom Vergleich von sparen.de können Sie in kurzer Zeit und ohne Probleme die besten Preise Ökostrom finden und für sich beanspruchen.

Die Checkliste für die Einsparung von Strom im Winter erklärt Ihnen, worauf Sie bei der Nutzung von Elektrogeräten besonders achten müssen.

Die Checkliste für die Stromjahresabrechnung verdeutlicht, wie Sie man die Stromechnung am besten nachvollziehen kann und ...