Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Wie kann man die Rente schätzen?

  1. Es gibt einige Rechner im Internet mit denen der gesetzliche Rentenanspruch grob geschätzt werden kann
  2. Neben dem gesetzlichen Rentenspruch sollten auch private Vorsorgeleistungen mit einbezogen werden.
  3. Einige Faktoren können nicht verlässlich eingeschätzt werden, sollten jedoch bei der Beurteilung des Rentenanspruchs Beachtung finden.

Gesetzliche und private Rente schätzen

 

Als erstes sollte bei der Schätzung der zukünftigen Rente zwischen privater und gesetzlicher Rentenvorsorge unterschieden werden. Schließlich setzt sich die Höhe der zu erwartenden gesetzlichen und privaten Rente aus unterschiedlichen Faktoren und Quellen zusammen. Nach der einzelnen Berechnung der Rentenhöhe von privater und gesetzlicher Rentenversicherung können beide Posten zum endgültig zu erwartenden Rentenbetrag summiert werden.

Die  Schätzung der zukünftigen Rente sollte als Orientierung für die eigene Rentenplanung gesehen werden. Auch wenn zahlreiche Faktoren bei einer Schätzung berücksichtigt werden, kann sich vor allem bei der gesetzlichen Rentenversicherung noch viel ändern. Dies betrifft nicht nur die Berechnungsgrundlagen sondern auch gesetzliche Bestimmungen über die Leistungshöhe oder das Renteneintrittsalter. Die private Altersvorsorge kann davon auch betroffen sein. So sind schon heute einige private Vorsorgeformen abgeltungssteuerpflichtig. Die Schätzung ist also keine Garantie, dass die heute geschätzten Rentenansprüche auch zum Renteneintritt in gleicher Höhe bestehen. Außerdem ist die Inflation ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden muss. So kann in 30 Jahren weit weniger für zum Beispiel 500 EUR gekauft werden als heute. Dieser Kaufkraftverlust kann jedoch nur schwer mit einberechnet werden, sollte aber bei der eigenen Rentenschätzung im Hinterkopf behalten werden. Es können also folgende Faktoren nicht geschätzt werden:

  1. Zukünftige Lohnentwicklung
  2. Änderungen der Berechnungsgrundlage der gesetzlichen Rentenversicherung
  3. Inflation
  4. Steuern

 

Höhe der gesetzlichen Rente ermitteln

Im Internet sind zahlreiche Rechner zu finden, die anhand verschiedener Näherungswerte und ein paar von Ihnen eingegeben Daten die zu erwartende Rente berechnen. Dort können sie Ihre zukünftige Rente anonym schätzen lassen.

Genauere Angaben machen die Renteninformationsschreiben, welche von der deutschen Rentenversicherung regelmäßig alle paar Jahre verschickt werden. In diesem Brief finden sie zahlreiche Angaben, unter anderem zu einer Schätzung über die Höhe der Rente, wenn man seine Beiträge wie in den letzten fünf Jahren weiter zahlt.

 

Höhe der privaten Altersvorsorge ermitteln

Die Höhe der privaten Rentenansprüche hängt von den individuell abgeschlossenen Altersvorsorgeversicherungen und Ersparnissen ab. Dabei sollte vor allem die garantierte Leistung berücksichtigt werden. Diese erfahren Sie in den jeweiligen Vorsorgeverträgen. Die private Altersvorsorge kann unter anderem bestehen aus:

  1. Betriebsrente
  2. Persönlichen Ersparnissen
  3. Staatlich geförderte private Vorsorge (zum Beispiel Riester- und Rürup-Rente)
  4. Aktienfonds
  5. Lebensversicherung
  6. Immobilienbesitz

 

Faktoren, die die Schätzung der gesetzlichen Rente beeinflussen

Anhand der Rentenformel kann die Höhe des gesetzlichen Rentenanspruchs berechnet werden. Gleichzeitig besteht diese Formel aus den Faktoren, die die gesetzliche Rente und ihre Höhe beeinflussen:

  1. Entgeltpunkte; Die Entgeltpunkt setzen sich aus der Anzahl der geleisteten Beitragsjahre und der Höhe des Einkommens zusammen. Jedes Jahr wird ein neuer Entgeltpunkt ermittelt und in die Gesamtberechnung mit einbezogen.
  2. Zugangsfaktor; Das Renteneintrittsalter bestimmt den Zugangsfaktor. Dabei fließt jeder Monat, in dem vor dem gesetzlichen Renteneintrittsalter Rente bezogen wurde ein.
  3. Rentenartfaktor; Dieser Faktor beschreibt die Rentenart. Das heißt, Waisen- oder Altersrente haben unterschiedliche Werte.
  4. Rentenwert; dieser Wert wird jedes Jahr neu von der Bundesregierung berechnet. Dieser ist vom aktuellen Durchschnittslohn in Deutschland abhängig.   

 

Fazit: Eine Schätzung der Rente kann nur zur Orientierung dienen

Einige Rechner im Internet können zur groben Schätzung der eigenen gesetzlichen Rente genutzt werden. Nur sollten dann noch, falls vorhanden, private Vorsorgeleistungen hinzugerechnet werden. Anhand dieser groben Rentenschätzung kann jeder selbst entscheiden, ob das später genügt oder nicht. Mit bedacht werden sollte, dass der Lebensstandard mit steigenden Alter oft steigt. Zudem gibt es einige Faktoren, die mangels verlässlicher Prognosen nicht berücksichtigt werden können. Deswegen kann eine Schätzung der eigenen Rente nur der eigenen Orientierung und Beurteilung der bisherig abgeschlossenen Vorsorgeleistungen dienen. Eine umfangreiche Beratung ersetzt die Schätzung nicht.

 

Weitere Informationen

Bei einem vorzeitigen Renteneintritt drohen Abzüge. sparen.de erklärt, auf was es ankommt.

Bei den privaten Rentenversicherungen werden die Auszahlungen nach dem sogenannten Ertragsanteil besteuert. Dies ist ein fester Prozentsatz der zu versteuernden Rente. Er orientiert sich an dem Alter des Versicherungsnehmers, bei dem...

Zum einen gibt es die klassische private Rentenversicherung. Bei dieser wird das Kapital der Versicherungsnehmer vor allem in festverzinsliche Wertpapiere investiert. Von den Beiträgen werden die Kosten des Versicherungsanbieters abgezogen. Auf den Restbetrag...

Am besten ist natürlich beides. Sowohl die private als auch die betriebliche Altersvorsorge. Demnach sollten insbesondere Angestellte und Arbeiter die Möglichkeiten nutzen, die ein Arbeitgeber ihnen bezüglich der betrieblichen Altersvorsorge…

In der heutigen Zettelflut der Versicherer kann es trotz eines vernünftigen Ordnungssystems zu Hause vorkommen, dass Sie Ihren Versicherungsschein verloren haben. Macht nichts, kann jedem passieren! Mit Hilfe unserer kostenlosen Vorlage zur Anforderung einer Ersatzpolice gehört…

Die Vorlage für den Widerruf eines Versicherungsvertrages nimmt Ihnen die Arbeit ab. Einfach ausfüllen, abspeichern, ausdrucken – fertig!

Vorsorgeaufwendungen sind Beiträge unter anderem zur gesetzlichen und privaten Rentenversicherung, Krankenversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Unfallversicherungen und...

Als Versicherungsnehmer, auch VN abgekürzt, wird die Person bezeichnet, die mit dem Versicherungsunternehmen einen Vertrag abgeschlossen hat. Nicht zwangsläufig muss...

Der Begriff Teilauszahlung steht häufig in Zusammenhang mit der Riester-Rente. Bei der Riester-Rente...

Der Begriff Altersvorsorge umfasst alle Maßnahmen, die jemand während seiner Erwerbstätigkeit trifft, damit er im Alter sein weiteres Leben finanziell ohne Einschränkungen...