Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Vorteile und & Nachteile von Tagesgeld als Geldanlage

Welche Vorteile und Nachteile hat das Tagesgeld als Geldanlage?

Als flexible Anlagenform erfreut sich das Tagesgeld einer immer größer werdenden Beliebtheit. Vor allem die viele Vorteile, die ein Tagesgeldkonto bietet, sind dafür verantwortlich. Dennoch gibt es auch dabei einiges zu beachten. Sparen.de erklärt, worauf es beim Tagesgeldkonto ankommt.

 

Vorteile und Nachteile vom Tagesgeld

Wer eine flexible und ertragreiche Geldanlage sucht, der entscheidet sich immer häufiger für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos. Die viele Vorteile sind der Grund für die immer größer werdende Beliebtheit des Tagesgeldes.

 

Die Vorteile eines Tagesgeldkontos

  1. Hohe Zinsen; Die Verzinsung des Tagesgeldes liegt in der Regel zwischen 2 bis 4%. Im Vergleich mit anderen Formen der Geldanlage ist die Verzinsung für ein Tagesgeldkonto somit beachtlich höher.
  2. Tägliche Verfügbarkeit; Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung einen beliebigen Betrag von Ihrem Tagesgeldkonto abheben. Gleichzeitig können Sie auch jederzeit einen Betrag auf Ihr Tagesgeldkonto überweisen.
  3. Einlagensicherheit; Seit 1997 greift eine Einlagesicherung, die ihr Kapital im Falle einer Insolvenz der Bank schützt. Setzen Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung, bis zu welcher Höhe Ihre Geldanlage staatlich abgesichert wird. Die Einlagensicherung betrifft alle Banken innerhalb der EU. Da viele Länder, wie zum Beispiel Deutschland, noch eine separate bzw. nationale Einlagesicherung bieten, ist ihr Kapital meist doppelt geschützt.
  4. Keine Gebühren; Die Eröffnung und Führung eines Tagesgeldkontos ist für Sie in der Regel vollkommen kostenfrei.
  5. Zinsausschüttung; Die Zinsausschüttung kann monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich erfolgen. Je öfter die Zinsen ausgeschüttet werden, desto mehr profitieren Sie vom Zinseszinseffekt und desto höher fällt ihre Rendite aus.
  6. Keine Laufzeit; Tagesgeldkonten haben keine festgelegte Laufzeit und können jederzeit gekündigt werden.

 

Die Nachteile eines Tagesgeldkontos

Trotz der viele Vorteile gibt es beim Tagesgeld auch auch Nachteile und einiges zu beachten. Die kleinen Nachteile des Tagesgeldes möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

 

  1. Variable Verzinsung; Die Verzinsung für das Tagesgeld ist grundsätzlich abhängig von dem Zinsniveau am Geldmarkt. Dies hat zur Folge, dass die Verzinsung über einen längeren Zeitraum schlechter kalkulierbar ist, da sich die Verzinsung von Tag zu Tag ändern kann. Sie können jedoch aufgrund der hohen Flexibilität von Tagesgeldkonten jederzeit zu einer anderen Bank mit höheren Zinsen wechseln.
  2. Referenzkonto; Das Tagesgeldkonto ist nicht für den allgemeinen Zahlungsverkehr geeignet, sprich Sie können keine Überweisungen oder Ein- und Auszahlungen vornehmen. Auch für die alltägliche Bargeldabhebung ist das Tagesgeldkonto nicht geeignet. Dazu benötigen Sie ein sogenanntes Referenzkonto, bei dem es sich zumeist um ihr Girokonto bei Ihrer Hausbank handelt.
  3. Maximaleinlage; Bei sehr hohen Anlagebeträgen begrenzen einige Banken den Tagesgeldzinssatz. Für den durchschnittlichen Sparer reichen diese Grenzen normalerweise vollkommen aus. Außerdem gibt es Anbieter, die Tagesgeldkonten ohne Maximaleinlagegrenzen anbieten.
  4. Zinsausschüttung; Werden die Zinsen nur jährlich ausgezahlt, fällt die Rendite meist gering aus. Man sollte also auf die Häufigkeit der Zinsausschüttung vor der Tagesgeldkontoeröffnung achten.

 

Das Tagesgeldkonto hat sich in den letzten Jahren als flexible und etablierte Geldanlage etabliert. Um den passenden Anbieter zu finden, der Ihren individuellen Wünschen entspricht, nutzen Sie hier unseren tagesaktuellen Tagesgeld- Vergleich.

 

Weitere Informationen

Generell besitzt ein Tagesgeldkonto keine Laufzeit, verschiedene Gründen machen eine befristete Laufzeit zudem wenig sinnvoll.

Generell kann Ihr Ehepartner nicht ohne Ihre Einwilligung über ihr Tagesgeldkonto verfügen.

Tagesgeld bietet viele Vorteile und einige Nachteile. Sparen.de erklärt, worauf beim Tagesgeldkonto zu achten ist.

Wie lang ist die Laufzeit für ein Tagesgeldkonto? sparen.de beantwortet Ihre Fragen zu der Laufzeit und Befristung Ihres Tagesgeldkontos.

Sie möchten zu beliebigen Zeitpunkten über Ihr Geld verfügen können? Sie möchten die Gewissheit haben, auf Marktveränderungen möglichst rasch reagieren zu können? Feste Zinssätze sind Ihnen unerheblich? Dann ist die Eröffnung eines Tagesgeldkontos genau das Richtige für Sie.…

Haben Sie von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch gemacht, können Sie Ihrer Versicherung mit Hilfe unserer Vorlage einen Antrag auf Kündigungsrücknahme stellen. Nicht jedes Ihrer Anliegen muss neu formuliert werden! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose Vorlage

Bei einer Termineinlage wird ein fester Zeitraum und damit auch ein Auszahlungstermin für die Geldanlage definiert. Ein typisches Beispiel für eine Termineinlage ist...

TAN

Der Begriff TAN steht für Transaktiosnummer und bezeichnet damit einen Sicherungsmechanismus im...

Zinsen können Soll- oder Habenzinsen sein. Von Sollzinsen spricht man, wenn man diese für eine in Anspruch genommene Leistung an die Bank zahlen muss, also zum Beispiel bei einem Autokredit...

Die Bonität drückt die Finanzkraft eines Kunden aus. Es geht bei einer sogenannten Bonitätsprüfung somit darum, dass...