Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Was versteht man unter einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen

 

Eine private Unfallversicherung schützt den Versicherungsnehmer in der Regel vor jeglichen Risiken, die im Zusammenhang mit einem Unfall entstehen können. Sollte es zu einem Unfall kommen, bei dem die versicherte Person eine Gesundheitsschädigung davonträgt, wird die zuvor im Vertrag vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt.

Mit dieser Summe hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit anfallende Kosten, wie die erforderlichen Umbauten am Haus, kosmetische Maßnahmen, Pflegedienste oder Ähnliches zu bezahlen. Bevor die Summe jedoch ausgezahlt wird, muss in der Regel eines Gesundheitsprüfung des Versicherungsnehmers durchgeführt werden, die den Grad der Verletzung bzw. den Invaliditätsgrad der Person bestimmt, aus welchem sich wiederum die Versicherungssumme berechnet.

Personen, die bereits eine Vorerkrankung vorzuweisen haben oder bereits einmal in einen Unfall verwickelt waren, können grundsätzlich von Versicherungsunternehmen abgelehnt werden, da das Risiko einer erneuten Gesundheitsschädigung höher ausfällt. Mit der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen können sich jedoch auch Personen mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung versichern lassen.

Grund dafür ist, dass bereits vorhandene gesundheitliche Einschränkungen in den meisten Fällen keinen Einfluss auf weitere Unfälle vorweisen. Da die private Unfallversicherung wirklich nur dann in Kraft tritt, wenn die gesundheitliche Schädigung aus einem Unfall resultiert, wird speziell die Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen angeboten. Auch Personen ohne Vorerkrankungen haben selbstverständlich die Möglichkeit eine Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen abzuschließen, sollte diese besonders attraktiv erscheinen.

Hingegen können jene Personen keine Unfallversicherung abschließen, die dauerhaft fremde Hilfe bei der Verrichtung ihres alltäglichen Lebens benötigen.

 

Personen, die keine Unfallversicherung abschließen können

Für manche Personen und Berufsgruppe wird der Versicherungsschutz der Unfallversicherung nicht gewährt. In solchen Fällen handelt es sich um Berufe, die einem erhöhten Unfallrisiko ausgesetzt sind, da Sie sich in Ihrer Tätigkeit besonderen Gefahren aussetzen. Dazu gehören beispielsweise Tierbändiger, Taucher, Rennfahrer, Mitglieder eines Sondereinsatzkommandos oder Artisten.

Allerdings werden auch in diesem Bereich spezielle Tarife angeboten, die die Person in ihrer Tätigkeit absichern. So zum Beispiel die Unfallversicherung Motocross, die den Fahrer in seinem Training, aber auch bei Wettkämpfen und Rennen absichert. Abgesehen von dem erhöhten Unfallrisikos innerhalb der beruflichen Tätigkeit, besitzen diese Personengruppen in ihrer Freizeit und bei anderen Aktivitäten den gleichen Versicherungsschutz wie alle anderen Personen mit einer privaten Unfallversicherung.

 

Unfallversicherung abschließen

Bevor Sie eine Unfallversicherung abschließen, ist es empfehlenswert einen Unfallversicherung Vergleich durchzuführen um den passenden Tarif zu finden. Dazu ist es ebenso wichtig, dass Sie die Unfallversicherung Beschreibung eingehend lesen und sich über die Konditionen der Versicherung informieren. Haben Sie Interesse an einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen? Dann wählen Sie innerhalb des Unfallversicherung Vergleich den entsprechenden Tarif aus.

Der Vergleichsrechner gibt Ihnen die Möglichkeit alle verfügbaren Tarife auf einen Blick miteinander zu vergleichen. Sie sparen damit nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Sobald Sie sich für eine Unfallversicherung ohne Gesundheitsfrage entschieden haben, können Sie dem gewünschten Anbieter gleich online eine Anfrage zusenden. Dieser wird Ihre Anfrage innerhalb der nächsten Tage bearbeiten und Ihnen dann die erforderlichen Unterlagen zum Vertragsabschluss zur Verfügung stellen.

Schon bald können Sie von einem umfassenden Schutz zu günstigen Preisen profitieren.

 

Weitere Informationen

Die gesetzliche Unfallversicherung zählt zu den Pflichtversicherungen und macht einen Versicherungszweig der Sozialversicherung in Deutschland aus

Das sogenannte Schmerzensgeld ist eine Leistung, die nur von der privaten Unfallversicherung angeboten wird.

Mit einer privaten Unfallversicherung können Sie Ihren Schutz maximal erweitern und sind im schlimmsten Fall finanziell abgesichert.

Unfallversicherung Alkoholklausel

 

Wer als Unfallversicherter Alkohol konsumiert und im Folgenden tatsächlich einen Unfall erleidet, muss im schlimmsten Fall damit rechnen, dass die Unfallversicherungen Leistungen nicht erbracht werden. Grund dafür ist, dass in…

Kinder sind die kleinsten Entdecker dieser Welt. Bei der Erkundung ihrer Umwelt oder dem Spielen in ihrer Freizeit leben Kinder meist sehr riskant.

Die Checkliste Familien Unfallversicherung zeigt Ihnen in übersichtlicher Form, welche Kriterien Sie für den Abschluss des Vertrages beachten sollten.

Mit der Checkliste von sparen.de erfahren Sie in übersichtlicher Form, wie Sie die beste Unfallversicherung für sich und Ihre Familie finden können.

In der heutigen Zettelflut der Versicherer kann es trotz eines vernünftigen Ordnungssystems zu Hause vorkommen, dass Sie Ihren Versicherungsschein verloren haben. Macht nichts, kann jedem passieren! Mit Hilfe unserer kostenlosen Vorlage zur Anforderung einer Ersatzpolice gehört…

Das Wichtigste an einem Kündigungsschreiben für jeden Versicherungsvertrag ist, dass es gemäß der im Vertrag vereinbarten Frist zugestellt wird. Behalten Sie also bei allen Verträgen stets die Kündigungsfrist im Auge! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose

Die Vorlage für den Widerruf eines Versicherungsvertrages nimmt Ihnen die Arbeit ab. Einfach ausfüllen, abspeichern, ausdrucken – fertig!

Vorsorgeaufwendungen sind Beiträge unter anderem zur gesetzlichen und privaten Rentenversicherung, Krankenversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Unfallversicherungen und...

Als Versicherungsnehmer, auch VN abgekürzt, wird die Person bezeichnet, die mit dem Versicherungsunternehmen einen Vertrag abgeschlossen hat. Nicht zwangsläufig muss...

Im Bereich der Versicherungen ist von Vorsatz die Rede, wenn der Versicherungsnehmer, sich des Ausmaßes der Tat voll bewusst, vorsätzlichen Schaden anrichtet, mit dem Ziel...

Der Begriff Kapitalleistung bezeichnet die Auszahlung einer Gesamtsumme und die Hilfestellung des Versicherers an den Versicherungsnehmer. Im Bereich der Unfallversicherung...