Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Was ist die Kfz-Versicherung?

Sie möchten sich über die Kfz-Versicherung informieren? Auf sparen.de erfahren Sie, wer eine Kfz-Versicherung abschließen muss und welche Leistungen die Kfz-Versicherung beinhaltet.

 

Was ist die Kfz-Versicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung. Diese Versicherung müssen all jene abschließen, die sich motorisiert in den Straßenverkehr begeben möchten. Ob Auto, Motorrad, Moped, Anhänger oder auch ein Fahrrad mit Hilfsmotor- Im Straßenverkehr ist Ihr Kraftfahrzeug nur zulässig, wenn Sie eine Versicherungsbestätigung als Nachweis für die Kfz-Versicherung bei ihrer ansässigen Zulassungsstelle vorlegen. So ist es vom Gesetz vorgeschrieben. Wer ohne Zulassung in den Straßenverkehr eingreift, macht sich strafbar.

 

Welche Leistungen bietet die Kfz- Versicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung gewährleistet im Wesentlichen die Absicherung von Vermögens-, Sach-, und Personenschäden. Es werden lediglich die Schäden ersetzt, die vom Versicherungsnehmer an anderen Verkehrsteilnehmern oder Fahrzeugen verursacht worden sind.  Darunter fallen z.B. Reparaturkosten oder Schmerzensgelder. Insbesondere deswegen dient die Kfz- Versicherung auch als Absicherung vor hohen Kosten, die etwa durch einen selbst verursachten Unfall entstehen können.

Zudem schützt die Kfz- Versicherung den Versicherungsnehmer vor überhöhten und unrechtmäßigen Forderung durch Dritte, bei Bedarf auch mit juristischem Beistand.

Für Schäden am eigenen Fahrzeug ist die Kfz-Versicherung jedoch nicht zuständig. Diese werden dann von Ihrer Teilkasko- und Vollkaskoversicherung übernommen.

 

Kann jeder eine Kfz- Versicherung abschließen?

Prinzipiell kann jeder Kfz-Halter eine Kfz-Versicherung bei einem beliebigen Versicherer abschließen.

Da die Kfz-Haftpflichtversicherung eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung ist, gilt für alle Kfz- Versicherungen die Annahmepflicht. Das bedeutet, dass die Versicherer Ihren Antrag auf eine Kfz-Versicherung nicht ablehnen können, auch dann nicht wenn der Versicherungsnehmer ohne festes Einkommen oder verschuldet ist. Diese Annahmepflicht beschränkt sich auf die gesetzlich festgelegte Mindestdeckung. Als Mindestdeckung wird bei der Kfz- Versicherung der Betrag bezeichnet, der vom Gesetz als unterste Deckungssumme festgelegt wird. Diese Deckungssumme ist dann gleichzeitig der Höchstbetrag, den die Versicherung in einem Schadensfall zahlen müsste. Für einen normalen PKW liegt die Mindestdeckung bei ca. 500.000 Euro, während die Deckungssumme bei einem Personenschaden bei bis zu 7,5 Millionen Euro liegen kann.

 

Weitere Informationen

Hochwasser und Unwetter verursachen immer wieder große Schäden. sparen.de erklärt, welche Versicherung dafür aufkommt.

Mopeds an sich gibt es schon länger nicht mehr. Dafür wurden sie von den Mokicks abgelöst, die allerdings auch unter dem Namen Moped bekannt sind.

Gerade für Personen, die auf ihre Mobilität angewiesen sind, ist eine Rechtsschutzversicherung Verkehrsschutz eine wichtige Absicherung.

Mit einem Minijob lassen sich nur wenige Wünsche erfüllen. Durch ein paar einfache Schritte lassen sich jedoch zahlreiche Einsparpotentiale identifizieren und umsetzen. So ist zum Beispiel der...

Mit dieser Checkliste werden Fahranfänger und ihre Eltern mit cleveren Tipps unterstützt, die Kosten für das erste eigene Auto so gering wie möglich zu gestalten.

Sie möchten Ihre aktuelle Kfz-Versicherung kündigen, zu einer anderen wechseln und dabei gut strukturiert vorgehen? Nutzen Sie unsere kostenlose Checkliste für Ihre Umsetzung!

In der heutigen Zettelflut der Versicherer kann es trotz eines vernünftigen Ordnungssystems zu Hause vorkommen, dass Sie Ihren Versicherungsschein verloren haben. Macht nichts, kann jedem passieren! Mit Hilfe unserer kostenlosen Vorlage zur Anforderung einer Ersatzpolice gehört…

Das Wichtigste an einem Kündigungsschreiben für jeden Versicherungsvertrag ist, dass es gemäß der im Vertrag vereinbarten Frist zugestellt wird. Behalten Sie also bei allen Verträgen stets die Kündigungsfrist im Auge! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose

Unter Selbstbeteiligung (häufig auch Kostenbeteiligung genannt) wird im Versicherungswesen der Anteil verstanden, den der Versicherungsnehmer im Versicherungsfall selbst zu tragen hat. Entweder wird die Selbstbeteiligung als absoluter oder...

Die Schadenfreiheitsrabattübertragung ist eine Möglichkeit den Schadenfreiheitsrabatt von einer Person auf eine...

Wenn von einer Schadenmeldung die Rede ist, geht es um einen Vordruck des Versicherers, der im eintretenden Schadenfall vom Versicherungsnehmer auszufüllen ist. Nicht selten ist es dem Versicherungsnehmer auch...

Die Schadenhäufigkeit ist ein Wert, der in Prozent oder Promille angibt, wie viele Versicherungsfälle...