Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Stromspartipps für Studenten

Wie können auch Studenten Strom einsparen?

 

In der Studentenzeit müssen viele Jugendliche jeden Monat mit einem knapp bemessenen Geldbudget über die Runden kommen. Sobald die erste eigene Wohnung bezogen wird oder eine Wohngemeinschaft gegründet wird, kommen immer mehr Zahlungen des alltäglichen Lebens an Nahrung, Strom, Gas, und Miete auf die Studenten zu. Je mehr Geld dabei eingespart werden kann, desto besser. Gerade die Energiekosten können auch von Studenten durch ein paar einfache Umstellungen und ohne großen Aufwand auf die Hälfte reduziert werden- und das ganz ohne den Verzicht auf den gewohnten Komfort.

Mit den Stromspartipps von sparen.de können Sie gleich heute damit beginnen Strom einzusparen und dauerhaft weniger Stromkosten zu bezahlen:

 

Mit energieeffizienten Elektrogeräten Strom sparen

Wer sich für die erste Studentenwohnung neue Elektrogeräte anschaffen muss oder möchte, sollte stets auf die Energieeffizienz des jeweiligen Geräts achten. Besonders bei Kühlschrank, Waschmaschine und Co sollte die Energieeffizienzklasse den Wert A+ nicht unterschreiten. Das bedeutet zwar, dass die Anschaffungskosten etwas höher ausfallen könnten, allerdings werden auf längere Sicht enorme Stromkosten eingespart.

 

Durch gemeinschaftliche  Nutzung von Geräten Strom sparen

Wenn ältere Elektrogeräte übernommen werden können oder bereits in der Wohnung vorhanden sind, entpuppen sich diese nicht selten als wahre Stromfresser. Doch auch hierbei können schon kleine Veränderungen helfen, den Stromverbrauch trotzdem zu minimieren. Besonders in Wohngemeinschaften kann die Wäsche aller Bewohner gesammelt und zusammen gewaschen werden, da ein voll beladener Waschgang weitausweniger Energie verbraucht, als wenn jede Person einzeln waschen würde. Auch beim gemeinsamen kochen, fernsehen oder Radio hören, kann Strom eingespart werden. Je mehr energieverbrauchende Tätigkeiten zusammen ausgeführt werden, desto besser.

 

Mit Energiesparlampen Strom sparen

Durch die Umstellung von herkömmlichen Glühbirnen auf Energiesparlampen können im Jahr rund 100 Euro an Stromkosten eingespart werden. Dank der modernen Technik verbrauchen Energiesparlampen viel weniger Strom als Glühbirnen und haben dazu eine bis zu 15 Mal längere Lebensdauer.

 

Mit modernen Flachbildschirmen Strom sparen

Studenten nutzen ihre Computer oder Laptops in der Regel mehrere Stunden täglich. Dabei fallen beinah die gleichen Stromkosten an, wie für Waschmaschine oder andere Elektrogeräte mit hohem Energieverbrauch. Ein Flachbildschirm kann Abhilfe schaffen, da dieser deutlich weniger Energie verbraucht, als ältere Röhrengeräte. Wer seinen Bildschirm zusätzlich dazu um wenige Prozente verdunkelt, kann ebenfalls Strom einsparen. Hintergrundbilder und Bildschirmschoner verbrauchen viel Energie, da sie verhindern können, dass der Monitor in den Ruhezustand übergeht. Wenn möglich sollte auf diese Einstellungen verzichtet werden.

 

Strom mit einem Laserdrucker sparen

Gerade Laserdrucker entpuppen sich oftmals als wahre Stromfresser. Sollten Sie über einen Laserdrucker verfügen, ist es ratsam öfter von dem Ruhemodus Gebrauch zu machen oder das Gerät auszuschalten. Sind Sie allerdings im Besitz eines Tintenstrahldruckers ist das Abschalten des Geräts nicht unbedingt vorteilhaft, da viele Tintenstrahldrucker nach dem erneuten Einschalten die Düsen des Druckkopfes reinigen, was die zuvor gesparten Stromkosten wieder zunichte machen würde.

 

Strom sparen durch den Standby-Modus

Ob Fernseher, Telefon, Computer oder Laptop. Fast alle elektronischen Geräte verfügen heutzutage über einen Standby-Modus. Auch wenn der Stromverbrauch für ein einzelnes Gerät im Standby-Modus relativ gering ausfällt, können die Kosten in Anbetracht der Vielzahl der Elektrogeräte in die Höhe steigen. Eine An-Aus Steckleiste kann hierbei Abhilfe schaffen.

 

Weitere Informationen

Der Stromverbrauch von Waschmaschinen ist von besonderer Bedeutung, sie haben einen Anteil an der Gesamtverbrauchsmenge von rund 15% im Haushalt.

Die Strompreise steigen stetig an, doch wie sich der Strompreis zusammensetzt und warum Stromanbieter dennoch günstige Stromtarife anbieten können, weiß kaum jemand. Doch gerade wenn man auf der Suche nach dem günstigsten Stromanbieter ist, muss man die Stromtarife vergleichen können.

Immer mehr günstige Strom-Anbieter konkurrieren seit der Liberalisierung des Strommarktes um eine möglichst große Nachfrage der Verbraucher. Um auf dem Strommarkt eine hohe Position zu erreichen, unterbieten sich viele günstige Stromanbieter mit attraktiven Tarifen und preiswerten Strompreisen…

Auch Verbraucher, die mit Nachtstrom heizen, werden von den ständigen Preiserhöhungen der Energiekonzerne nicht verschont.

Die Checkliste für die Einsparung von Strom im Winter erklärt Ihnen, worauf Sie bei der Nutzung von Elektrogeräten besonders achten müssen.

Die Checkliste für die Stromjahresabrechnung verdeutlicht, wie Sie man die Stromechnung am besten nachvollziehen kann und ...

Die Checkliste für den Stromanbieterwechsel bei einem Umzug zeigt Ihnen, welche Kriterien Sie für einen reibungslosen Wechsel beachten sollten.

Mit der Checkliste für den Wechsel des Stromanbieters zeigt sparen.de, welche Kriterien und Formalitäten Sie für den Abschluss eines neuen Stromvertrages beachten müssen.

Haben Sie von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch gemacht, können Sie Ihrer Versicherung mit Hilfe unserer Vorlage einen Antrag auf Kündigungsrücknahme stellen. Nicht jedes Ihrer Anliegen muss neu formuliert werden! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose Vorlage