Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Nach welchen Kriterien wird der Unfallversicherung Vergleich Stiftung Warentest durchgeführt?

Unfallversicherung Vergleich Stiftung Warentest

 

Die Anzahl der verschiedenen Unfallversicherungen in Deutschland steigt immer weiter an. Immer mehr neue Unfallversicherungen erscheinen von Jahr zu Jahr auf dem Markt. Wie gut die Leistungen und Preise der Unfallversicherungen jedoch wirklich sind, wissen nur die wenigstens Versicherungsnehmer.

Aus diesem Grund bietet sich ein Unfallversicherungen Preisvergleich an, der die besten Tarife ausfindig macht. Der Unfallversicherung Vergleich Stiftung Warentest ist wohl der bekannteste Finanztest, der die besten Angebote für Unfallversicherungen ausfindig macht.

Um einen aussagekräftigen Unfallversicherungen Vergleich durchzuführen, legt Stiftung Warentest zunächst bestimmte Kriterien fest, nach denen die Unfallversicherungen bewertet werden. Die Prüfer der Stiftung Warentest vergleichen dazu rund 300 Tarife von Unfallversicherungen. Um überhaupt in den Test aufgenommen zu werden, müssen die Tarife bei einer Vollinvalidität mindestens 500.000 Euro leisten.

Die Testsieger zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie viele Leistungen mit angemessenen Beiträgen anbieten und kundenfreundliche Verträge aufsetzen. Denn die beste Unfallversicherung zeichnet sich nicht nur durch geringe Beiträge, sondern eben auch durch gute Konditionen aus.

 

Je schwerer die Invalidität, desto mehr Geld

Eine gute Unfallversicherung zeichnet sich im Unfallversicherungen Vergleich dadurch aus, dass der Versicherungsnehmer nicht nur im Fall einer 100- prozentigen Invalidität eine hohe Versicherungssumme erhält, sondern auch Versicherungsnehmer mit niedriger Invaliditätsrate angemessen ausbezahlt werden. Der Unfallversicherung Vergleich Stiftung Warentest empfiehlt deshalb besonders jene Unfallversicherung mit Progression. Bei diesen kann der Versicherte bei 100 Prozent Invalidität ein Vielfaches der vereinbarten Versicherungssumme erhalten.

 

Kundenfreundlichkeit der Unfallversicherung im Vergleich

Die beste Unfallversicherung kann dem Versicherungsnehmer im Härtefall nicht helfen, wenn sie sich zu diesem Zeitpunkt weigert in Kraft zu treten. Dementsprechend ist der Versicherte besonders von der Kundenfreundlichkeit der Unfallversicherung im Vergleich abhängig. Denn der Versicherer legt fest, welcher Grad der Invalidität dem Versicherungsnehmer letztendlich wirklich anerkannt wird.

Von dem Grad der Invalidität hängt wiederum die Höhe der Versicherungssumme ab. Auch Kunden, die bereits über eine Unfallversicherung verfügen, sollen stets einen Unfallversicherungsvergleich durchführen, um sicher zu gehen, dass sie über den besten Tarif verfügen.

Sollten Sie merken, dass sich ein Unfallversicherung Wechsel lohnt, haben Sie in der Regel die Möglichkeit Ihre Unfallversicherung mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zu wechseln.

 

Vorerkrankungen angeben

Innerhalb der Unfallversicherung kann eine Vorerkrankung Einfluss auf die Höhe der Versicherungssumme nehmen. Wer schon vor Abschluss einer Unfallversicherung einen Bandscheibenvorfall erleiden musste, kann auf Grund des erhöhten Risikos von der Unfallversicherung abgelehnt werden. Kleinere Vorerkrankungen stellen in der Regel jedoch kein Problem dar.

Wichtig ist jedoch, dass Sie Ihrer Angaben wahrheitsgemäß ausfüllen. Wer eine schwerere Vorerkrankung verschweigt und einen weiteren Unfall hat, wird  nicht in jedem Fall von seiner Unfallversicherung abgesichert. Diese hat durch das Verschweigen der Vorerkrankung unter Umständen die Möglichkeit, von dem Versicherungsvertrag zurückzutreten. Stiftung Warentest testet deshalb, ob die Versicherungsunternehmen deutlich darauf hinweisen, was das Verschweigen von schwereren Vorerkrankungen zur Folge haben kann.

 

Nutzen Sie den Unfallversicherung Preisvergleich

Mit dem Unfallversicherungsvergleich können Sie herausfinden, welche Unfallversicherung Ihren Bedürfnissen entspricht. Auf sparen.de können Sie kostenlos und unverbindlich einen Unfallversicherung Vergleich durchführen und schon bald von einem umfassenden Versicherungsschutz profitieren.

 

Weitere Informationen

Die gesetzliche Unfallversicherung zählt zu den Pflichtversicherungen und macht einen Versicherungszweig der Sozialversicherung in Deutschland aus

Das sogenannte Schmerzensgeld ist eine Leistung, die nur von der privaten Unfallversicherung angeboten wird.

Mit einer privaten Unfallversicherung können Sie Ihren Schutz maximal erweitern und sind im schlimmsten Fall finanziell abgesichert.

Unfallversicherung Alkoholklausel

 

Wer als Unfallversicherter Alkohol konsumiert und im Folgenden tatsächlich einen Unfall erleidet, muss im schlimmsten Fall damit rechnen, dass die Unfallversicherungen Leistungen nicht erbracht werden. Grund dafür ist, dass in…

Kinder sind die kleinsten Entdecker dieser Welt. Bei der Erkundung ihrer Umwelt oder dem Spielen in ihrer Freizeit leben Kinder meist sehr riskant.

Die Checkliste Familien Unfallversicherung zeigt Ihnen in übersichtlicher Form, welche Kriterien Sie für den Abschluss des Vertrages beachten sollten.

Mit der Checkliste von sparen.de erfahren Sie in übersichtlicher Form, wie Sie die beste Unfallversicherung für sich und Ihre Familie finden können.

In der heutigen Zettelflut der Versicherer kann es trotz eines vernünftigen Ordnungssystems zu Hause vorkommen, dass Sie Ihren Versicherungsschein verloren haben. Macht nichts, kann jedem passieren! Mit Hilfe unserer kostenlosen Vorlage zur Anforderung einer Ersatzpolice gehört…

Das Wichtigste an einem Kündigungsschreiben für jeden Versicherungsvertrag ist, dass es gemäß der im Vertrag vereinbarten Frist zugestellt wird. Behalten Sie also bei allen Verträgen stets die Kündigungsfrist im Auge! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose

Die Vorlage für den Widerruf eines Versicherungsvertrages nimmt Ihnen die Arbeit ab. Einfach ausfüllen, abspeichern, ausdrucken – fertig!

Vorsorgeaufwendungen sind Beiträge unter anderem zur gesetzlichen und privaten Rentenversicherung, Krankenversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Unfallversicherungen und...

Als Versicherungsnehmer, auch VN abgekürzt, wird die Person bezeichnet, die mit dem Versicherungsunternehmen einen Vertrag abgeschlossen hat. Nicht zwangsläufig muss...

Im Bereich der Versicherungen ist von Vorsatz die Rede, wenn der Versicherungsnehmer, sich des Ausmaßes der Tat voll bewusst, vorsätzlichen Schaden anrichtet, mit dem Ziel...

Der Begriff Kapitalleistung bezeichnet die Auszahlung einer Gesamtsumme und die Hilfestellung des Versicherers an den Versicherungsnehmer. Im Bereich der Unfallversicherung...