Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Kann ich einen Kredit aufnehmen um meinen Dispo auszugleichen?

Kann ich einen Kredit aufnehmen, um meinen Dispo auszugleichen?

 

Der Dispositionskredit, kurz Dispo genannt, ist ein Überziehungsrahmen von bis zu zwei Monatsnettoeinkommen, der Ihnen in der Regel von Ihrer Bank als Verfügungsrahmen angeboten wird. Gerade für kleinere Kontoüberziehungen oder kurzfristige finanzielle Engpässe eignet sich der Dispositionskredit sehr gut. Zudem haben Sie die Möglichkeit ihren Dispo zu jeder Zeit in Anspruch zu nehmen. Im Gegenzug hat Ihre Bank jedoch die Freiheit Ihren Dispokredit jederzeit zu kündigen und auch die Zinsen für den Dispo fallen im Vergleich zu anderen Krediten mit bis zu 12 Prozent sehr  hoch aus.

Aufgrund der anhaltenden schlechten wirtschaftlichen Lage passiert es nicht selten, dass der Dispositionskredit von vielen Bankkunden Monat für Monat bis zum letzen Euro ausgereizt wird. Wer den Dispokredit dauerhaft in Anspruch nehmen muss, sollte allerdings dringend darüber nachdenken einen Ratenkredit aufzunehmen und damit die hohen Kosten für den Dispokredit einzusparen. Allein die Tilgung der entsprechenden Zinsen des Dispokredits erfordert nämlich in vielen Fällen eine größere Summe an Geld.

Tatsächlich ist die Umwandlung eines Dispositionskredits in einen günstigeren Ratenkredit grundsätzlich möglich.

Der Ratenkredit fällt dabei, durch niedrigere Zinssätze, deutlich günstiger aus und ist in der Regel besser überschaubar als ein Dispokredit. Im Gegensatz zu einem Dispokredit mit bis zu 12 Prozent Zinsen liegen die Zinsen für einen Ratenkredit im günstigsten Fall gerade einmal bei drei bis fünf Prozent. In den meisten Fällen kann sogar die Laufzeit des Ratenkredits von den Kunden individuell mit der Bank vereinbart werden, ebenso wie der monatliche Ratenbetrag, sodass die monatliche Belastung von Anfang an auf die individuellen finanziellen Umstände des Bankkunden ausgerichtet und in die Planung miteinbezogen werden kann.

 

Kann jeder Bankkunde einen Ratenkredit in Anspruch nehmen?

Entscheiden Sie sich für den Ausgleich Ihres Bankkontos in Form eines Ratenkredits, so wird von der zuständigen Bank zunächst Ihre Bonität geprüft. Zusätzlich dazu wird in der Regel ein festes Arbeitsverhältnis vorausgesetzt. Da Sie dieses aber in der Regel bereits für den Dispositionskredit vorweisen müssen, sollten hierbei keine Probleme entstehen. Manche Banken verlangen eventuell noch eine weitere Sicherheit, wie zum Beispiel eine Bürgschaft, bevor sie Ihnen die Umschuldung auf einen Ratenkredit gewähren.

Sollten Sie ihr Girokonto dauerhaft überziehen müssen und somit für längere Zeit den Dispositionsrahmen nutzen müssen, sollten Sie in jedem Fall das Gespräch mit Ihrer Bank suchen. Bringen Sie in Erfahrung inwiefern eine Umschuldung auf einen Ratenkredit möglich ist und welche Konditionen Ihnen Ihre Bank anbieten kann. Sollte der Wechsel zu einem Ratenkredit gelingen, achten Sie darauf keine weiteren teuren Zusatzverträge abzuschließen. Eine Restschuldversicherung ist zum Beispiel in den meisten Fällen nicht erforderlich, sondern stellt nur eine weitere finanzielle Belastung dar.

Um die Zinsbelastung eines Dispo-Kredits auf einen Ratenkredit verringern zu können, müssen Sie den Kredit nicht bei derselben Bank abschließen, bei der Sie auch Ihr Girokonto führen. Somit ist es möglich die Konditionen aller Banken zu vergleichen, um den bestmöglichen Kredit abschließen zu können. Bei der Bank, die aktuell die günstigsten Zinskonditionen bietet. Eine Auflistung der momentan günstigsten Kreditzinsen finden Sie mit unserem Kredit-Vergleichsrechner.

 

Der Ratenkredit-Vergleich

Wenn Sie Ihren Dispo ausgleichen möchten, um monatlich mehr Geld zur Verfügung zu haben, nutzen Sie jetzt unseren Ratenkredit-Vergleich. Der Vergleichsrechner gibt Ihnen Aufschluss darüber, welche hohen Kosten Sie monatlich für Ihren Dispokredit zu tragen haben und zeigt Ihnen, welche günstigeren Konditionen Sie im Gegenzug bei einem Ratenkredit bekommen könnten. Je früher Sie sich für den Wechsel zu einem Ratenkredit entscheiden, desto mehr bares Geld können Sie Monat für Monat einsparen.

Einen Vergleich aktuell günstiger Ratenkredite entnehmen Sie unserem Vergleichsrechner für Kredite!

 

Weitere Informationen

sparen.de erklärt die Vorteile und Nachteile von einem Kredit online.

Die Suche nach dem perfekten Kredit ist nicht einfach. sparen.de erklärt, was es zu beachten gibt.

sparen.de erklärt, wie die Raten bei verschiedenen Krediten entstehen und auf was es dabei ankommt.

Ratenkredite durch einen Vergleich finden. sparen.de erklärt, wie es geht.

Mit der Checkliste von sparen.de die Kreditberechnung einfach selber machen. Wir erklären, wie es geht.

Mit der Checkliste von sparen.de Onlinekredite günstig und zu besten Konditionen finden.

Mit der Checkliste und dem Finanzierungsrechner von sparen.de das beste Angebot für einen Kredit finden.

Mit der Checkliste von sparen.de einen Ratenkredit vergleichen und dadurch billiger und zu besten Konditionen Kredite finden.

Nach einem Umzug sind Sie sicherlich erst einmal froh, dass die Strapazen nun hinter Ihnen liegen. Sie sollten aber nicht vergessen, dass Ihre neue Adresse für verschiedene Behörden und Stellen wichtig zu wissen ist. Nutzen Sie unsere kostenlose Vorlage...

Nicht jedes Anliegen muss neu formuliert werden! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose Kündigungsvorlage für einen Vertrag nimmt Ihnen die Arbeit ab. Einfach ausfüllen, abspeichern...

Eine Grundschuld ist ein sogenanntes Grundpfandrecht und wird in das Grundbuch eingetragen. Die Grundschuld ist eine übliche Sicherheit für...

Der Effektivzins beinhaltet gegenüber dem nominalen Zinssatz auch weitere Kosten, die zum Beispiel bei einem Ratenkredit...

Der Dispositionskredit, kurz „Dispo“ genannt, ist eine zwischen dem Kontoinhaber und der Bank vereinbarte Überziehung...

Eine Bürgschaft ist ein Vertrag zwischen einer kreditgewährenden Bank und einem Dritten, der nicht Kreditnehmer ist. Es handelt sich hierbei um ein Sicherungsinstrument für...