Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Gibt es eine Motorradversicherung für Wiedereinsteiger?

Motorradversicherung für Wiedereinsteiger

Der Frühling steht vor der Tür und damit die Zeit im Jahr, in der Motorradfahrer ihr Motorrad endlich aus der Garage befreien und nach Herzenslust durch die Umgebung fahren können. Für Fahranfänger, wie für langjährige Motorradfahrer und Wiedereinsteiger in die Motorradversicherung gilt: Wer mit seinem Motorrad am Straßenverkehr teilnehmen möchte, ist gesetzlich dazu verpflichtet eine Haftpflichtversicherung für das Motorrad abzuschließen. Die obligatorische Haftpflichtversicherung schützt Sie im Falle eines Unfalls vor hohen finanziellen Unkosten. Die Schadenregulierung für die gegnerische Partei übernimmt Ihre Motorradversicherung und muss nicht aus eigener Tasche bezahlt werden.

 

Motorradversicherung für Wiedereinsteiger

Wer sein Motorrad schon einmal bei einer Versicherung angemeldet hat, den Vertrag jedoch aus unterschiedlichen Gründen für einen gewissen Zeitraum kündigt und seine Motorradversicherung für Wiedereinsteiger nun erneut aktivieren möchte, kann im günstigsten Fall erneut in seine alte Schadenfreiheitsklasse eingestuft werden.

Die Schadenfreiheitsklasse gibt Auskunft über das Fahrverhalten eines jeden Motorradfahrers. Jeder Motorradfahrer wird zu Beginn seiner Motorradversicherung in eine bestimmte Schadenfreiheitsklasse eingestuft. Die Einstufung erfolgt auf Grundlage der Jahre, die ein Motorradfahrer unfallfrei gefahren ist. Je länger Sie unfallfrei fahren, desto niedriger werden die Beiträge für Ihre Motorradversicherung.

Viele Motorradversicherungen bieten Wiedereinsteigern an, in Ihre alte Schadenfreiheitsklasse zurückzukehren, in welcher sie vor Beendigung des Versicherungsvertrags eingeteilt waren. Fahranfänger müssen hingegen in der Regel in der Schadenfreiheitsklasse 0 beginnen, da die Versicherung hier von einem höheren Unfallrisiko ausgeht.

Wiedereinsteiger in die Motorradversicherung können durch die Wiedereinstufung in ihre alte Schadenfreiheitsklasse im Vergleich zu Neuanfängern mehrere hundert Euro im Jahr einsparen. Achten Sie jedoch darauf, dass manche Versicherungen diese Besonderheit für Wiedereinsteiger nur dann anbieten, wenn die Fahrpause einen bestimmten Zeitraum nicht überschreitet.

Wer die Motorradversicherung für Wiedereinsteiger nach einer Pause von bis zu einem Jahr wieder aktiviert, dürfte dabei mehr Erfolg haben, als ein Motorradfahrer, der nach sieben Jahren Fahrpause in seine bisherige Schadenfreiheitsklasse eingestuft werden möchte. Ein Versicherungsnehmer, der so viele Jahre pausiert hat, muss damit rechnen bei Wiedereinstieg in die Motorradversicherung in die Schadenfreiheitsklasse ½ eingestuft zu werden.

Andere Faktoren, die zur Berechnung der Versicherungsbeiträge hinzugezogen werden, sind sowohl für Fahranfänger, als auch für Wiedereinsteiger in die Motorradversicherung gleichermaßen gültig.

 

Einstufung in eine Regionalklasse für Wiedereinsteiger

Wer sein Motorrad versichern lässt, wird in eine entsprechende Regionalklasse eingestuft. Das Unfallrisiko in verschiedenen Regionen kann sich teilweise stark unterschieden.

Die Motorradversicherung für Wiedereinsteiger prüft anhand von Statistiken, wie hoch das Unfallrisiko für eine bestimmte Region ausfällt. Die Versicherungsbeiträge werden dann dementsprechend kalkuliert. Es gibt allerdings Versicherungsunternehmen, die auf die Regionalisierung verzichten.

Wiedereinsteiger in die Motorradversicherung, die in einer teuren Regionalklasse wohnen, haben deshalb die Möglichkeit auf ein solches Versicherungsunternehmen zurückzugreifen.

Damit Sie sich noch umfassender über die Motorradversicherung für Wiedereinsteiger informieren können, stellen wir Ihnen einen Vergleichsrechner für Motorradversicherung zur Verfügung. Mithilfe des Rechners können Sie die Tarife verschiedener Versicherungen miteinander vergleichen und sich für die günstigste Motorradversicherung für Wiedereinsteiger entscheiden.

 

Weitere Informationen

Die Unfallversicherung Motorsport ist eine spezielle Form der Unfallversicherung und wird von mehreren Versicherungsunternehmen angeboten.

Während die Motorradhaftpflichtversicherung obligatorisch ist, können Sie sich frei entscheiden, ob Sie zusätzlich über eine Teil- oder Vollkaskoversicherung verfügen möchten.

Mit dem Abschluss der Leichtkraftrad Versicherung sind Sie gegen finanzielle Unkosten geschützt, wenn sie selbst einen Unfall verursachen bei dem ein Dritter geschädigt wird.

Die Kraftradversicherung tritt dann in Kraft, wenn bei einem selbst verschuldeten Unfall Schäden am Fahrzeug des Unfallgegners auftreten.

Mit dieser Checkliste werden Fahranfänger und ihre Eltern mit cleveren Tipps unterstützt, die Kosten für das erste eigene Auto so gering wie möglich zu gestalten.

In der heutigen Zettelflut der Versicherer kann es trotz eines vernünftigen Ordnungssystems zu Hause vorkommen, dass Sie Ihren Versicherungsschein verloren haben. Macht nichts, kann jedem passieren! Mit Hilfe unserer kostenlosen Vorlage zur Anforderung einer Ersatzpolice gehört…

Das Wichtigste an einem Kündigungsschreiben für jeden Versicherungsvertrag ist, dass es gemäß der im Vertrag vereinbarten Frist zugestellt wird. Behalten Sie also bei allen Verträgen stets die Kündigungsfrist im Auge! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose

Die Vorlage für den Widerruf eines Versicherungsvertrages nimmt Ihnen die Arbeit ab. Einfach ausfüllen, abspeichern, ausdrucken – fertig!

Als Versicherungsnehmer, auch VN abgekürzt, wird die Person bezeichnet, die mit dem Versicherungsunternehmen einen Vertrag abgeschlossen hat. Nicht zwangsläufig muss...

Die Stilllegung eines Versicherungsvertrages ist gleichbdeutend mit dem beitragsfreien Ruhen der Versicherung. Je nach Art der Versicherung gibt es unterschiedliche Gründe...

Die Schadenhäufigkeit ist ein Wert, der in Prozent oder Promille angibt, wie viele Versicherungsfälle...

Die Police, auch Versicherungspolice oder Versicherungsschein genannt, ist eine Bescheinigung über das Zustandekommen eines Versicherungsvertrages zwischen...