Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Zurück in die gesetzliche Krankenversicherung - Möglichkeiten des Wechsels

Zurück in die gesetzliche Krankenversicherung - Möglichkeiten des Wechsels

Selbstständige und Freiberufler, aber auch Arbeiter und Angestellte, die über der Bemessungsgrenze verdienen, haben die Möglichkeit, Mitglied der privaten Krankenversicherung zu werden. Gegenüber den gesetzlichen Kassen bieten die privaten Krankenversicherungen einige Vorteil. 

Sie bekommen grundsätzlich die Versorgung, die Sie auch von den gesetzlichen Krankenkassen erwarten können. In der privaten Krankenversicherung genießen Sie jedoch verschiedene Vorteile. Sie können sich eine Versicherung aussuchen und Ihren Tarif auf Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Da die Ärzte und Krankenhäuser direkt mit der Versicherung abrechnen können, werden Sie häufig bevorzugt behandelt. Dies wird zwar immer wieder abgestritten. Sie bekommen jedoch schneller einen Termin beim Facharzt und werden im Krankenhaus besser gestellt. Zwar ist die Behandlung durch den Chefarzt und die Gewährung eines Einzelzimmers nicht mehr in allen Tarifen selbstverständlich. Dennoch genießen Sie Vorzüge.

Günstige Prämien für junge Versicherte

Wenn Sie in jungen Jahren die Berechtigung erwerben, in die private Krankenkasse einzutreten, können Sie sich zu günstigen Prämien versichern. Das System ist so ausgelegt, dass ein Teil der Prämien für die Versicherung im Alter zurückgelegt wird. Ältere Menschen werden häufiger krank und verursachen somit höhere Kosten für die Krankenversicherung. Nun können die Prämien für die private Krankenversicherung mit dem Alter nicht ins Unermessliche steigen. Aus diesem Grund sparen Sie automatisch für das Alter an und profitieren dann von gleichbleibenden Prämien. Je älter Sie jedoch beim Eintritt in die private Krankenversicherung sind, desto weniger Zeit bleibt für das Ansparen der Prämien. Aus diesem Grund kann die private Krankenversicherung mit steigendem Lebensalter teuer werden. Gleiches gilt, wenn Sie chronisch krank werden oder die Versicherung wechseln möchten. Sie sind auch vor Anhebungen der Prämien nicht geschützt. Die privaten Krankenversicherungen berechnen ihre Prämien nach Bedarf und sind nicht an gesetzliche Vorgaben gebunden. Die Prämiensteigerungen sind der Grund dafür, dass privat Versicherte über den Wechsel in die gesetzliche Krankenkasse nachdenken. Dies ist aber nur in Ausnahmefällen möglich. Wenn Sie sich als Selbstständiger oder Freiberufler für den Eintritt in die private Krankenkasse entscheiden, müssen Sie dort verbleiben. Ein Wechsel zurück ist in der Regel nicht möglich.

Voraussetzungen für die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung

Sie können sich als Selbstständiger oder Freiberufler freiwillig gesetzlich versichern. Dies ist aber nur beim Beginn der Selbstständigkeit möglich. Haben Sie Ihren freiberuflichen oder selbstständigen Status angemeldet, entscheiden Sie sich für die private oder die freiwillig gesetzliche Krankenversicherung. Nach dem Eintritt in eine private Krankenversicherung ist eine freiwillig gesetzliche Versicherung nicht mehr möglich. Sie können nicht mehr zurück wechseln, solange Sie als Freiberufler oder Selbstständiger arbeiten.

Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung

Die Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist nur bei einer Änderung Ihres Status möglich. Dies bedeutet, dass Sie wieder eine nichtselbstständige Beschäftigung annehmen müssen. In diesem Falle können Sie in eine gesetzliche Krankenversicherung wechseln. Dies ist aber nur möglich, bevor Sie den Rentenstatus erreicht haben. Waren Sie während Ihres Arbeitslebens selbstständig oder freiberuflich tätig, ist der Wechsel in die gesetzliche Versicherung im Rentenalter nicht mehr möglich.
Wenn Sie vor der Rente noch einmal eine nichtselbstständige Beschäftigung annehmen und in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, geht dieser Status auch als Rentner auf Sie über. In diesem Fall profitieren Sie von günstigeren Beiträgen in der gesetzlichen Kasse. Dies ist eine Option, wenn die private Krankenkasse für Sie in höherem Lebensalter zu teuer geworden  ist.