Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Wer haftet bei Schimmelbefall in der Mietwohnung?

Wann muss ein Mieter für Schimmelschäden zahlen?

Ob durch einen Wasserschaden, eine undichte Stelle im Dach oder Baumängel, Schimmelpilze in der Wohnung können sehr schnell entstehen. In einigen Fällen kann Schimmel auch durch unzureichendes Lüften oder eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit in den Räumlichkeiten entstehen. Doch wer ist für die Beseitigung des Schimmels zuständig? In der Regel ist der Vermieter für die Beseitigung zuständig. Eine Ausnahme besteht allerdings, wenn der Mieter selber die Schimmelbildung verursacht hat. Ein Beispiel dazu bietet das Urteil des Landgerichts Saarbrücken.

Unser Rechtsexperte

Wolfgang Büser, Wirtschaftsjournalist und sparen.de-Experte für alle Rechtsfragen.

Nach ca. dreißig Jahren im öffentlichen Dienst ist Wolfgang Büser, im Übrigen auch als Lehrer in der Erwachsenenbildung, als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, Wochenzeitungen sowie Monatszeitungen tätig. Herr Büser steht Verbrauchern regelmäßig im ARD-Morgenmaga­zin, in der ZDF-Dreh­scheibe, zwei Landesfernseh- sowie verschiedenen Rundfunkanstalten mit Rat und Tat zur Seite.

Überdies war Herr Büser für die Fernsehsendungen ZDF-„Streit um drei“, ZDF-„Kerner“ und das SAT.1-Frühstücks­fern­se­hen als Rechtsexperte tätig.

 

Nachfolgend hat Wolfgang Büser das Urteil des LG Saarbrücken kommentiert:

Vom Mieter verursachte Schimmelschäden müssen nur "fristgerecht" beseitigt werden

Zieht ein Mieter aus seiner Wohnung aus und wird bei der Abschlussbesichtigung festgestellt, dass sich - unzweifelhaft wegen eines nicht ausreichenden  Lüftungsverhaltens - Schimmel angesetzt hat, so ist der Mieter verpflichtet, die dadurch entstehenden Sanierungskosten zu tragen. Versäumt es der Vermieter jedoch, dem Ex-Mieter zunächst eine Frist zur Beseitigung der Schimmelschäden zu setzen, und lässt er stattdessen die Renovierung selbst vornehmen, so darf er die dafür angefallenen Kosten nicht ersetzt verlangen. Dem Mieter musste zunächst die Chance gegeben werden, sein Fehlverhalten selbst auszumerzen. (LG Saarbrücken, 10 S 29/11)

(Wolfgang Büser)