Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Welche Versicherung deckt Überschwang-Schäden ab?

Schaden beim Autokorso? Welche Versicherung wofür aufkommt

Das liegt auf der Hand: Je weiter die deutsche Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien kommt – und wer zweifelt nach dem 4:0 gegen Portugal daran? -, desto intensiver werden ihre Erfolge auf den Straßen gefeiert. Das gute Wetter unterstützt solche Freuden-Akti­vitäten zusätzlich. Doch wer kommt dafür auf, wenn im Überschwang der Gefühle Schäden eintreten?

Finden Sie hier gute und günstige Kfz-Versicherungen!

Wolfgang Büser, Wirtschaftsjournalist. sparen.de-Experte für alle Rechtsfragen.

Nach ca. dreißig Jahren im öffentlichen Dienst ist Wolfgang Büser, im Übrigen auch als Lehrer in der Erwachsenenbildung, als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, Wochenzeitungen sowie Monatszeitungen tätig. Herr Büser steht Verbrauchern regelmäßig im ARD-Morgenmaga­zin, in der ZDF-Dreh­scheibe, zwei Landesfernseh- sowie verschiedenen Rundfunkanstalten mit Rat und Tat zur Seite.

Überdies war Herr Büser für die Fernsehsendungen ZDF-„Streit um drei“, ZDF-„Kerner“ und das SAT.1-Frühstücks­fern­se­hen als Rechtsexperte tätig.

Mit „Fahne“ im Autokorso:

Welche Versicherung deckt Überschwang-Schäden ab?

Denn daran gibt es keinen Zweifel: Viele Fußballfans vernachlässigen vor lauter Freude die einfachsten Sicherheitsvorschriften. Ob es um das weite Hinauslehnen aus den Fenster- und Schiebedachöffnungen geht oder um das „Platz nehmen“ auf der Motorhaube: Im Schritttempo ist das zwar noch alles zu meistern. Doch wenn der Fahrer einmal im Eifer des Gefechtes kurz aufs Gaspedal tritt, kann es schon passiert sein. Sicherheitsgurte sind ja in solchen Situationen allenfalls unbeachtete Ausstattungsgegenstände des Pkw...

Zumindest versicherungsmäßig läuft in solchen Fällen alles seinen gewohnten Gang: Die Kfz-Vollkaskoversicherung kommt für Schäden eines Autofahrers auf, die er selbst an seinem Wagen verursacht hat, etwa weil der „Vordermann“ nicht ebenfalls „Gas gegeben“ hatte. Ihm grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen, dürfte im Ansatz legitim sein – der Versicherungsschutz könnte darunter zumindest teilweise scheitern.

Den Schaden am anderen Auto oder an Personen, die „im Wege standen“, reguliert die Kfz-Haftpflichtversicherung. Entsprechendes gilt für Verletzungen von Mitfahrern, die Opfer ihrer (wegen der Situation nachvollziehbaren) Unvernunft geworden sind. War beim Fahrer Alkohol im Spiel, so könnte sogar ein Regressanspruch der leistenden Versicherung gegen den Fahrzeugbesitzer im Raume stehen, der allerdings auf 5.000 Euro begrenzt ist.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung reguliert auch Schäden, die dadurch entstanden sind, dass Fähnchen, wie sie derzeit zu Hunderttausenden Autos schmücken, sich selbstständig machen und vor andere Fahrzeuge prallen oder Fußgänger verletzen. Unterstellt, dass im Eifer des (Verkehrs-)Gefechtes der Besitzer der WM-Deko­ration, die sich selbstständig gemacht hat, ausfindig gemacht werden kann. Ein geschädigter Autofahrer könnte zwar im Falle einer Fehlanzeige seine Kaskoversicherung in Anspruch nehmen. Aber: Der Schadenfreiheitsrabatt könnte leiden. Ganz abgesehen davon, dass Fähnchen im Fensterspalt zum Diebstahl einladen. Was dann allerdings ebenfalls ein Fall für die Vollkaskoversicherung sein könnte – mit der zuvor geschilderten Folge, falls es der Versicherung gelingen sollte, den Fähnchen-Leichtsinn nachzuweisen...