Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Wann zahlt die KFZ Teilkaskoversicherung bei vorübergehend stillgelegten Autos?

Wann ist ein Abstellplatz für vorübergehend stillgelegte Autos sicher?

 

Wer eine Teilkaskoversicherung für sein Auto abgeschlossen hat, kann auch noch dann von seiner Teilkaskoversicherung geschützt werden, wenn das Fahrzeug zeitweise abgemeldet wird. Voraussetzung dafür ist, dass das Fahrzeug an einem geeigneten und sicheren Abstellplatz deponiert wird. In der Regel versteht man unter einem sicheren Stellplatz etwa die Garage oder aber einen Stellplatz auf einem Privatgrundstück.

Laut eines Urteils des OLG Karlsruhe gilt das Fahrzeug jedoch auch dann als sicher abgestellt, wenn es:

 

  1. Von einem halbhohen Zaun geschützt wird oder
  1. Auf einem offenen Gelände von anderen Fahrzeugen eingerahmt wird.

 

Als Grund dafür wird angegeben, dass das Fahrzeug durch die „Einkeilun“g anderer Fahrzeuge für einen möglichen Täter schwieriger zu beschädigen sei. Auch ein Diebstahl von Teilen des Fahrzeugs wird damit erschwert.

Wer sein Fahrzeug dieser Regelung entsprechend abstellt, ist im Schadenfall weiterhin durch seine Kfz Teilkaskoversicherung geschützt.

Eine günstige Teilkaskoversicherung für Ihr Fahrzeug finden Sie mit Hilfe unseres Vergleichsrechners auf sparen.de.

 

Unser Rechtsexperte

Wolfgang Büser, Wirtschaftsjournalist und sparen.de-Experte für alle Rechtsfragen.

Nach ca. dreißig Jahren im öffentlichen Dienst ist Wolfgang Büser, im Übrigen auch als Lehrer in der Erwachsenenbildung, als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, Wochenzeitungen sowie Monatszeitungen tätig. Herr Büser steht Verbrauchern regelmäßig im ARD-Morgenmaga­zin, in der ZDF-Dreh­scheibe, zwei Landesfernseh- sowie verschiedenen Rundfunkanstalten mit Rat und Tat zur Seite.

Überdies war Herr Büser für die Fernsehsendungen ZDF-„Streit um drei“, ZDF-„Kerner“ und das SAT.1-Frühstücks­fern­se­hen als Rechtsexperte tätig.

Unser Rechtsexperte Wolfgang Büser zitiert hierzu folgendes Gerichtsurteil des OLG Karlsruhe:

Teilkaskoversicherung: Eine "Umfriedung" kann auch aus Autos bestehen

Sehen die Bedingungen einer Teilkaskoversicherung vor, dass für einen vorübergehend abgemeldeten Pkw nur noch dann Versicherungsschutz bestehe, wenn er "auf einem umfriedeten Abstellplatz" (zum Beispiel einer Einzel- oder Sammelgarage) geparkt wird, so kann die "Umfriedung" auch aus einem halbhohen Zaun beziehungsweise - wie im zu entscheidenden Fall - aus anderen Wagen bestehen, mit denen das Fahrzeug auf einem offenen Hof "eingekeilt" wird. Die "Umfriedung" sei hier dadurch gegeben gewesen, dass der Täter, der hier ein wertvolles Navigationsgerät aus dem Auto ausgebaut hatte, nur unter zusätzlichem Aufwand den Diebstahl begehen konnte. Die nach den Versicherungsbedingungen behauptete Obliegenheitsverletzung des Autobesitzers habe keinen Einfluss auf den eingetretenen Versicherungsfall gehabt. (OLG Karlsruhe, 12 U 196/11) Autor: Wolfgang Büser