Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Korrekt und günstig Heizen - Wohlige Wärme ohne hohe Kosten

Korrekt und günstig Heizen - Wohlige Wärme ohne hohe Kosten

Die Kosten für die Heizung sind nach wie vor der größte Einzelposten auf der jährlichen Nebenkostenbrechung. Gut ein Viertel der jährlich verbrauchten Energie geht zulasten der Heizung. Grund genug, einmal darüber nachzudenken, wie die Heizkosten reduziert werden können, ohne auf Komfort zu verzichten.

Intelligent Heizen - mit kleinen Änderungen bares Geld sparen

Die Möglichkeiten zum Heizkosten sparen sind vielfältig. Korrektes Heizen und die Einsparung von Heizkosten beginnt mit der Überprüfung der eigenen Heizgewohnheiten und der optimalen Zimmertemperatur. Fast jeder Raum in der Wohnung oder im eigenen Haus hat seine optimale, an die Nutzung angepasste Temperatur. Als Faustegel gilt, dass eine um ein Grad niedrigere Raumtemperatur den Energieverbrauch um rund 6 % verringert.

Durch richtiges Lüften kann ebenfalls viel teure Heizenergie eingespart werden. Fenster in Dauerkippstellung verursachen bis zu 50 % höhere Heizkosten. Mehrmals täglich Stoßlüften für 5 bis 10 Minuten bei abgedrehten Heizkörpern ist deutlich effektiver und sparsamer.
Massive Möbel vor Heizkörpern, zu nah über den Heizkörpern angebrachte Abdeckungen oder Heizkörperverkleidungen mit zu kleinen Öffnungen behindern die Luftzirkulation und Verteilung der Heizungswärme im Raum. Die Folge sind kühle Räume trotz aufgedrehter Heizkörper.
Bei einer modernen Deckenheizung bestehen diese Einschränkungen nicht. Eine Deckenheizung ist sparsam im Verbrauch und liefert wohlige Strahlungswärme. Bares Geld sparen auch geschlossene Türen zu nicht beheizten Räumen wie dem Schlafzimmer. Wer Fenster mit Rollläden hat, sollte die Rollläden in der Nacht herunterlassen. Das Luftpolster zwischen Fenster und Rollladen isoliert und vermindert den Wärmeverlust. Nicht zuletzt spart eine manuelle oder automatische Nachtabsenkung der gesamten Heizung zusätzlich Heizkosten.

Mit moderner Technik gegen hohe Heizkosten

Zusätzlich zur Änderung der eigenen Heizgewohnheiten eröffnen ein vom Fachmann durchgeführter Check der Heizungsanlage, eine Heizungsoptimierung oder die Modernisierung einer in die Jahre gekommenen Gasheizung weitere Einsparpotenziale. In vielen Fällen gibt es für die Heizungsmodernisierung sogar Geld vom Staat. Deckenheizungen und eine Wärmerückführung können im Zuge einer Renovierung oder Sanierung meist problemlos nachträglich installiert werden. Sonnenkollektoren auf dem Dach entlasten die Heizung bei der Warmwasserbereitung und machen sich durch die eingesparte Energie nach wenigen Jahren bezahlt. Bei einer betagten Heizungsanlage ist der Einbau einer neuen, energieeffizienten Heizung jedoch der erste Schritt, um die Heizkosten nachhaltig auf ein niedriges Niveau abzusenken.

Nicht zuletzt kann auch ein Wechsel des Gasanbieters große Summen Geld einsparen.