Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Kein Tempolimit aber dennoch zu schnell

Ohne Geschwindigkeitsbegrenzung zu schnell unterwegs

Auf vielen deutschen Autobahnen gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Eine Überschreitung der Richtgeschwindigkeit ist in diesen Bereichen keine Ordnungswidrigkeit oder Straftat. Dennoch kann ein Überschreiten der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h bei einem Unfall zu einer Mithaftung führen. In diesen Fällen wird von einer erhöhten Betriebsgefahr ausgegangen, die von einem Fahrer ausgeht.

 

Unser Rechtsexperte

Wolfgang Büser, Wirtschaftsjournalist und sparen.de-Experte für alle Rechtsfragen.

Nach ca. dreißig Jahren im öffentlichen Dienst ist Wolfgang Büser, im Übrigen auch als Lehrer in der Erwachsenenbildung, als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, Wochenzeitungen sowie Monatszeitungen tätig. Herr Büser steht Verbrauchern regelmäßig im ARD-Morgenmaga­zin, in der ZDF-Dreh­scheibe, zwei Landesfernseh- sowie verschiedenen Rundfunkanstalten mit Rat und Tat zur Seite.

Überdies war Herr Büser für die Fernsehsendungen ZDF-„Streit um drei“, ZDF-„Kerner“ und das SAT.1-Frühstücks­fern­se­hen als Rechtsexperte tätig.

 

Ein Urteil zu diesem Thema hat Wolfgang Büser für Sie kommentiert:

Tempo 200 kann auch auf einer Autobahn ohne Einschränkung "40 Prozent" bringen

Ist ein Autofahrer mit einer Geschwindigkeit von knapp 200 km/h auf einer Autobahn unterwegs, auf der keine Geschwindigkeitsbeschränkung gilt, so haftet er auch dann bei einem Unfall (hier in Höhe von 40 %), wenn der Unfallgegner sich "grob verkehrswidrig" verhält. Im konkreten Fall zog ein Autofahrer unmittelbar von der Einfädelspur auf die linke Überholspur und übersah dabei den von hinten heranrauschenden Wagen. Der "Raser", so das Oberlandesgericht Koblenz, habe "zu Gunsten seines eigenen schnellen Fortkommens den Spielraum zur Vermeidung eines Unfalls" nahezu gegen Null zurückgeführt. Denn mit einem solchen Tempo könne ein Autofahrer Unwägbarkeiten nicht mehr rechtzeitig  erkennen und sich nicht darauf einstellen. (Hier wurde festgestellt, dass bei Tempo 130 schon eine mittelstarke Bremsung einen Zusammenstoß verhindert hätte.) (OLG Koblenz, 12 U 313/13)

(Wolfgang Büser)