Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Infos zu Sofortkrediten ohne Schufa

Es gibt viele Situationen, in denen ein Sofortkredit erforderlich ist. Die Waschmaschine hat vielleicht unerwartet ihren Geist aufgegeben oder wichtige Rechnungen müssen dringend beglichen werden. Nicht immer ist genügend Geld vorhanden. In solchen Fällen ist ein Sofortkredit die optimale Möglichkeit, um schnell an das benötigte Geld zu kommen. Für Personen, die hinsichtlich der Kreditbewilligung alle Voraussetzungen erfüllen, ist dies meist auch kein Problem. Liegt allerdings ein negativer Schufa-Eintrag vor, erschwert dies die Gewährung des Kredits ganz erheblich oder macht sie sogar unmöglich. Hier hilft nur noch ein Sofortkredit ohne Schufa. Bei der Schufa handelt es sich um die Schutzgemeinschaft für die allgemeine Kreditsicherung. Diese Aktiengesellschaft sammelt Daten über die Kreditwürdigkeit von Personen. Bezahlt man öfter die Rechnungen nicht, ist man mit diversen Krediten belastet oder das Konto permanent überzogen, kommt es zu negativen Einträgen. Banken fordern bei Kreditanfragen bei der Schufa nach, wie es mit der Bonität des Antragstellers bestellt ist.

Was ist ein Sofortkredit?

Der Sofortkredit ist die ideale Lösung, wenn der Kreditnehmer die Kreditsumme so schnell wie möglich erhalten möchte. Das Darlehen zeichnet sich durch die sofortige Prüfung und Bearbeitung des Antrags und wenn die Voraussetzungen erfüllt werden, durch eine rasche Auszahlung der Kreditsumme aus. Von der Genehmigung des Antrags bis zur Auszahlung dauert es in der Regel maximal 48 Stunden. Daher wird er auch gern als Eilkredit oder Schnellkredit bezeichnet. Ein Beispiel, wo man dringend Geld benötigt und nicht die Bearbeitungszeit eines normalen Ratenkredits abwarten kann, ist zum Beispiel der Autokauf. Oft möchte der Verkäufer den Kaufbetrag innerhalb weniger Tage aufs Konto überwiesen haben. Anderenfalls könnte das Fahrzeug an andere Interessenten vergeben werden, die sofort bezahlen können.

Egal wofür man einen Sofortkredit ohne Schufa aufnehmen möchte, es zahlt sich aus, diverse Angebote einzuholen. Selbst wenn man sich in einer finanziellen Notlage befindet, sollte man nicht gleich das erstbeste Angebot annehmen. In der heutigen Zeit, wo das Internet Einzug in fast jeden Haushalt gehalten hat, ist es so einfach wie nie zuvor, einen günstigen Eilkredit zu finden. Man sucht einfach nach einer unabhängigen Plattform, die sich auf Kreditvergleiche spezialisiert hat. Konkret sollte man bei der Google Suche gleich das Stichwort „Sofortkredit ohne Schufa“ eingeben. Jeder, der sich Geld ausborgen möchte, profitiert heute vom historisch niedrigen Zinsniveau. Man darf sich jedoch nicht wundern, dass bei Sofortkrediten die Zinsen ein wenig höher angesiedelt sind als bei anderen Ratenkrediten. Schließlich muss sich bei Eilkrediten die Bank beeilen und die Formalitäten besonders schnell abwickeln. Diesen Service muss man als Kreditnehmer natürlich bezahlen.

Dennoch sind Sofortkredite ohne Schufa zu günstigen Konditionen zu haben. Oft werden Schnellkredite von Direktbanken angeboten. Der Unterschied zu traditionellen Geldinstituten ist, dass Direktbanken ohne Filialen auskommen. Man bekommt zwar keine individuelle Beratung wie wenn man bei einer Traditionsbank einen Termin ausmacht, dafür können Direktbanken mit besonders günstigen Konditionen punkten. Sie müssen immerhin kein teures Filialnetz erhalten und beschäftigen weniger Mitarbeiter. Diese Kostenersparnis wird teilweise an den Kunden weitergegeben. Hat man in einer Vergleichsplattform für Kredite ohne Schufa die gewünschte Summe, den Verwendungszweck und die Laufzeit eingegeben, erhält man im Nu eine Liste mit passenden Offerten. Meistens sind in der Trefferliste verschiedene Werte angegeben. Am besten vergleicht man die Angebote anhand des effektiven Zinssatzes.

Die Raten der Rückzahlung setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Neben dem monatlichen Betrag und den Zinsen fallen nämlich auch Gebühren für die Kontoführung und die Bearbeitung des Antrags an. Nur beim effektiven Zinssatz werden alle diese Kosten berücksichtigt. Eilkredite lassen sich ganz bequem von zu Hause aus beantragen. Man füllt online den Kreditantrag aus und schickt ihn vollständig ausgefüllt ab. Innerhalb kurzer Zeit erhält man die erste Rückmeldung der Bank. Ob der Kreditantrag genehmigt wird oder nicht, erfährt man manchmal sogar schon innerhalb weniger Minuten. Möglich macht diese rasche Bearbeitung das automatische Kredit-Score-System. Bei einem positiven Bescheid erhält man per Post oder Mail den Kreditvertrag zugesendet. Dieser muss noch einmal geprüft und unterzeichnet werden. Meistens ist es notwendig, eine Ausweiskopie mitzusenden. Sobald alle Unterlagen bei der Bank eingetroffen sind, wird der Antrag noch einmal sorgfältig gecheckt. In seltenen Fällen kann es dazu kommen, dass der Antrag zunächst durch die automatische Prüfung genehmigt, nach Durchsicht der vollständigen Unterlagen jedoch abgelehnt wird. In der Regel muss man für die Antragsstellung nichts bezahlen. Selbst wenn das Ansuchen abgelehnt wird, sind keinerlei Kosten zu entrichten.

Was bedeutet Sofortkredit ohne Schufa?

Beim Sofortkredit ohne Schufa ist die Besonderheit, dass keine Schufa-Auskunft eingeholt wird. Es erfolgt also keine Prüfung, sodass es trotz Schufa-Eintrag möglich ist, einen Kredit bewilligt zu bekommen. Ansonsten ist es ein normaler Kredit mit einer vertraglich festgelegten Laufzeit und einer vereinbarten Ratenzahlung. Der Sofortkredit ohne Schufa wird meist aus dem Ausland genehmigt, vorwiegend aus der Schweiz. Dieser Kredit wird auch als "Schweizer Kredit" bezeichnet. Das Darlehen kann im Internet beantragt werden. Es wird nicht bei der Schufa gemeldet, sodass der Kredit keine Folgen hinsichtlich der eigenen Bonität hat. Dem Verwendungszweck sind bei Sofortkrediten ohne Schufa kaum Grenzen gesetzt. Egal ob man Geld für neue Wohnungseinrichtung benötigt, ein Auto finanzieren oder eine ausgedehnte Urlaubsreise finanzieren möchte, Eilkredite sind perfekt, um dringende Anliegen oder langgehegte Träume zu verwirklichen. Selbst Menschen ohne negativen Eintrag bei der Schufa entscheiden sich immer wieder für Sofortkredite ohne Schufa Abfrage. Der Grund ist, dass manche Personen wegen der Aufnahme eines Kredits keinen Eintrag in der Schufa registriert haben möchten.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Vergabe eines Kredits ohne Schufa?

Die Grundvoraussetzungen sind der Nachweis eines regelmäßigen und ausreichend hohen Einkommens sowie ein festes und ungekündigtes Arbeitsverhältnis. Eine weitere Voraussetzung ist der feste Wohnsitz in Deutschland. Der Kreditnehmer muss außerdem 18 Jahre alt sein. Oftmals gibt es auch eine Altersgrenze. Manche Geldinstitute vergeben aufgrund des hohen Risikos keine Kredite an Personen, die älter als 75 Jahre sind. Möchte man als Selbständiger einen Kredit ohne Schufa Abfrage aufnehmen, werden meistens Einkommensnachweise verlangt. Außerdem muss man seit mindestens 3 Jahren der freiberuflichen Tätigkeit nachkommen. Zusätzlich zu den genannten Voraussetzungen müssen Einkommensnachweise geliefert werden. In der Regel verlangen Banken für Eilkredite ohne Schufa Einkommensnachweise bzw. Lohnabrechnung der drei vorangegangenen Monate. Kontoauszüge des Gehaltskontos sind ebenfalls beizulegen, meistens muss man die Auszüge der letzten 4 Wochen im Original vorlegen.

Fazit

Der Sofortkredit ohne Schufa oder auch der Blitzkredit ist vor allem für Kunden die perfekte Lösung, die sehr schnell Geld benötigen, allerdings einen negativen Schufa-Eintrag haben. Es empfiehlt sich, online die Kredite der zahlreichen Anbieter sorgfältig miteinander zu vergleichen. Immerhin bindet man sich mit der Vertragsunterzeichnung auf mehrere Jahre an ein bestimmtes Geldinstitut.