Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Gilt eine Rechtsschutzversicherung auch im Urlaub im Ausland?

  1. In der Regel bieten Rechtsschutzversicherer innerhalb der Länder der Europäischen Union automatisch einen Auslandsrechtsschutz
  2. Oft sind auch alle Länder rund um das Mittelmeer innerhalb des Gültigkeitsbereiches der Rechtsschutzversicherung
  3. Neben der Gültigkeit im Ausland sollte auch auf andere Vertragsbestimmungen und Details der Rechtsschutzversicherung geachtet werden.

Gilt eine Rechtsschutzversicherung auch im Ausland?

 

Vor allem wer viel reist sollte auf den Gültigkeitsbereich seiner Rechtsschutzversicherung achten. Auch im Urlaub kann es passieren, dass eine Rechtsschutzversicherung benötigt wird. In Deutschland abgeschlossene Rechtsschutzversicherungen sind in der Regel in allen Ländern der Europäischen Union gültig. Beim außereuropäischen Ausland wird es jedoch komplizierter. Viele Rechtsschutzversicherungen bieten einen Versicherungsschutz auch im gesamten Mittelmeerraum. In allen anderen Ländern und Regionen sollte die jeweilige Rechtsschutzversicherung befragt werden. Der Gültigkeitsbereich der Rechtsschutzversicherung im Inland und Ausland ist genau in den Vertragsbestimmungen zu finden. Vor einem Aufenthalt im Ausland sollte man sich also über den Gültigkeitsbereich der Rechtsschutzversicherung informieren um im Ernstfall nicht ohne Rechtsschutzversicherung dazustehen. Einige Rechtsschutzversicherer bieten zudem spezielle Auslandsoptionen an, die eine weltweite Abdeckung garantieren. Neben der Gültigkeit im Ausland sollte jedoch auch auf andere Konditionen und Bestimmungen einer Rechtsschutzversicherung geachtet werden.

 

Ein genauer Blick in die Vertragsbestimmungen lohnt sich immer

  1. Versicherungssumme bzw. Höhe der Deckungssumme: Die Höhe der Versicherungssumme der Rechtsschutzversicherung sollte in jedem Fall auch bei hohen Streitwerten ausreichen. Dafür sollte sie mindestens 100.000 EUR betragen. Oft ist diese sogar unbegrenzt. Gleiches gilt für Kautionssummen, die oft als zinsloses Darlehen von der Rechtsschutzversicherung vorgestreckt werden.
  1. Kündigungsfristen: Generell kann eine Rechtsschutzversicherung zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt werden. Dennoch ist hier vor allem auf die Kündigungsfristen zu achten. Wird diese Frist nicht eingehalten, verlängert sich die Rechtsschutzversicherung in der Regel automatisch.
  1. Ausgeschlossene Rechtsangelegenheiten: Im Vertrag zur Rechtsschutzversicherung ist genau aufgelistet, welche Streitigkeiten nicht versichert sind. Dies sollte genau in den Vertragsbestimmungen nachgelesen werden, da nicht alle Rechtsbereiche abgedeckt sind.
  1. Wartezeit von drei Monaten beachten: Nach Abschluss einer neuen Rechtsschutzversicherung wird der Rechtsschutz erst drei Monate später aktiv. Außerdem werden die Kosten von bereits laufenden oder vor dem Versicherungsabschluss entstandenen Streitigkeiten nicht abgedeckt. Diese Wartezeit gilt es bei Rechtsschutzversicherungen unbedingt zu beachten. Bei einem nahtlosen Wechsel der Rechtsschutzversicherung gilt die Wartezeit in allen vorher ebenfalls versicherten Rechtsbereichen nicht.
  1. Umfangreiche Rechtsberatung: Viele Versicherungen bieten eine kostenfreie telefonische Rechtsberatung an. Diese sollte auch aus dem Ausland  jederzeit erreichbar sein. Außerdem sind Beratungskosten durch Anwaltsgespräche vor einer juristischen Streitigkeit selten abgedeckt. Im Vergleich gibt es hier noch große Unterschiede. 
  1. Möglichkeit zur Inanspruchnahme der Schlichtungsstelle: Der Rechtsschutzversicherer sollte die Möglichkeit der Nutzung der Schlichtungsstelle bieten. Diese versucht bei Streitigkeiten zwischen Kunden und Rechtsschutzversicherung zu vermitteln.
  1. Mediation: Kommt es zu einer außergerichtlichen Einigung zwischen den Konfliktparteien, sollte in der Regel keine Selbstbeteiligung fällig werden. In einigen ausländischen Ländern werden Mediationen öfter durchgeführt als in Deutschland.

 

Wolfgang Büser, Wirtschaftsjournalist. sparen.de-Experte für alle Rechtsfragen. Nach ca. dreißig Jahren im öffentlichen Dienst ist Wolfgang Büser, im Übrigen auch als Lehrer in der Erwachsenenbildung, als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, Wochenzeitungen sowie Monatszeitungen tätig. Herr Büser steht Verbrauchern regelmäßig im ARD-Morgenmaga­zin, in der ZDF-Dreh­scheibe, zwei Landesfernseh- sowie verschiedenen Rundfunkanstalten mit Rat und Tat zur Seite. Überdies war Herr Büser für die Fernsehsendungen ZDF-„Streit um drei“, ZDF-„Kerner“ und das SAT.1-Frühstücks­fern­se­hen als Rechtsexperte tätig.

Wolfgang Büser beantwortet die Frage zum Thema "Rechtsschutzversicherung im Ausland" wie folgt:

 

Gilt eine Rechtsschutzversicherung auch während des Urlaubs im Ausland?

 

Ja, jedenfalls in Europa und den Mittelmeerländern. Oft wird aber auch weltweiter Versicherungsschutz angeboten. Meistens wird der Versicherungsschutz aber nur bei Auslandsaufenthalten von bis zu sechs Wochen angeboten. Ebenfalls ausgeschlossen sind regelmäßig Streitigkeiten rund um Immobilien, etwa dem Kauf eines Timesharing-Vertrages.

(Wolfgang Büser)