Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Die Typklasse - mit entscheidend bei der Höhe des Versicherungsbeitrags

Zur Berechnung der Haftpflicht und der Versicherung für ein Fahrzeug werden die verschiedenen Typklassen herangezogen. Diese sind mit entscheidend für die Beitragsberechnung. Die Einteilung hat zur Folge, dass ein Modell eines Herstellers je nach Ausstattungsvariante in eine andere Typklasse fallen kann. Jeder sollte bedacht sein, seine Versicherung zu kontrollieren und zu vergleichen, da von der Typklasse auch die Höhe des Versicherungsbetrags abhängt.

Grundlage für die Einteilung

Die Versicherungen nehmen zur Berechnung der Kfz-Versicherung verschiedene Kriterien heran. Die Höhe des Beitrags wir unter anderem auch nach dem Fahrzeugtyp berechnet. Die verschiedenen Fahrzeuge sind in Klassen eingeteilt, eine Typklassenverzeichnisliste weist die Fahrzeugtypen mit Daten aus. Das Verzeichnis der Typklassen beinhaltet den Hersteller, die Bezeichnung des Fahrzeugs, die Leistung, die Schlüsselzahl, Angaben über Wegfahrsperren sowie den Produktionszeitraum des Pkw. Sie enthält die entsprechende Klasse für die Fahrzeugversicherung und Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung. Die Fahrzeugtypen sind alphabetisch nach Fahrzeughersteller, nach Leistung und Hubraum aufgeführt.

Kleinwagen sind nicht unbedingt günstiger

Das Typklassenverzeichnis wird jedes Jahr angepasst, als Grundlage dient die Schadensentwicklung. Dabei gilt geringes Risiko - niedrige Typklasse, hohes Risiko - hohe Typklasse. Die Haftpflicht bietet 16 Typklassen, die Vollkasko 25 und die Teilkasko 24 Klassen. Besonders Einsteigermodelle sind in den hohen Typklassen zu finden, da Blechschäden hier häufiger vorkommen. Genauer gesagt ist diese Zuordnung eine Schadensbilanz, maßgebend sind die gemeldeten Versicherungsfälle.

Mercedes ist nicht gleich Mercedes

Die Einteilung legt neben dem Fahrzeugmodell auch die verschiedenen Ausstattungsvarianten zu Grunde. Dies hat zur Folge, dass ein Oberklassewagen in der Teilkasko eine höhere Typklasse hat als in der Vollkaskoversicherung. Ein Mercedes A 180, welcher über eine bestimmte Sonderausstattung verfügt und nur von einem bestimmten Personenkreis gefahren wird, kann also ohne weiteres in einer günstigeren Kategorie zu finden sein als ein Modell ohne Zusatzkomponenten, welches bei Fahranfängern beliebt ist.