Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Darf ein Vermieter einen unverschlossenen Keller räumen?

Vermieter darf Keller nicht einfach räumen

Findet ein Vermieter einen Kellerraum unverschlossen vor und geht er davon aus, dass der Raum nicht mehr genutzt wird, darf er ihn dennoch nicht einfach räumen lassen. Das Urteil zu diesem Fall hat Wolfgang Büser für Sie kommentiert.

 

Unser Rechtsexperte

Wolfgang Büser, Wirtschaftsjournalist und sparen.de-Experte für alle Rechtsfragen.

Nach ca. dreißig Jahren im öffentlichen Dienst ist Wolfgang Büser, im Übrigen auch als Lehrer in der Erwachsenenbildung, als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, Wochenzeitungen sowie Monatszeitungen tätig. Herr Büser steht Verbrauchern regelmäßig im ARD-Morgenmaga­zin, in der ZDF-Dreh­scheibe, zwei Landesfernseh- sowie verschiedenen Rundfunkanstalten mit Rat und Tat zur Seite.

Überdies war Herr Büser für die Fernsehsendungen ZDF-„Streit um drei“, ZDF-„Kerner“ und das SAT.1-Frühstücks­fern­se­hen als Rechtsexperte tätig.

 

Lesen Sie hier den Kommentar unseres Experten:

Ein "offener Keller" ist nicht immer ein Hinweis auf "... gehört keinem..."

Ein Vermieter ist nicht berechtigt, einen Keller in seinem Mietshaus zu "räumen", nur weil dieser Abstellraum unverschlossen ist und nach seiner Anmutung auch nicht mehr "bewirtschaftet" wird. Dies auch dann nicht, wenn er durch den Hausmeister eine Nachricht an der Kellertür hatte anbringen lassen, auf die drei Wochen lang niemand reagiert habe. Und: In offen stehende Keller würden andere Mieter Müll ablegen - die "Säuberung" sei also zur Selbsthilfe erforderlich gewesen. Das Amtsgericht Hannover folgte dem nicht: Keller würden häufig nur "anlassbezogen" aufgesucht; der Vermieter hätte sich besser zuvor mit den Mietern in Verbindung setzen sollen... (AmG Hannover, 502 C 7971/13)

(Wolfgang Büser)