Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Dürfen Vermieter das Anbringen von Blumenkästen verbieten?

Kann Mietern das Anbringen von Blumenkästen untersagt werden?

In einem Fall des Landgerichts Berlin wollte eine Vermieterin ihren Mietern das Anbringen von Blumenkästen am Balkon verbieten. Sie begründete ihr Verbot damit, dass von den Kästen eine Gefahr für alle anderen Mieter ausgehe, falls diese bei Sturm herabfallen.

 

Unser Rechtsexperte

Wolfgang Büser, Wirtschaftsjournalist und sparen.de-Experte für alle Rechtsfragen.

Nach ca. dreißig Jahren im öffentlichen Dienst ist Wolfgang Büser, im Übrigen auch als Lehrer in der Erwachsenenbildung, als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, Wochenzeitungen sowie Monatszeitungen tätig. Herr Büser steht Verbrauchern regelmäßig im ARD-Morgenmaga­zin, in der ZDF-Dreh­scheibe, zwei Landesfernseh- sowie verschiedenen Rundfunkanstalten mit Rat und Tat zur Seite.

Überdies war Herr Büser für die Fernsehsendungen ZDF-„Streit um drei“, ZDF-„Kerner“ und das SAT.1-Frühstücks­fern­se­hen als Rechtsexperte tätig.

 

Wolfgang Büser hat das Urteil für Sie kommentiert:

"Gefahrlose" Blumenkästen dürfen auch außen am Balkon angebracht werden

Vermieter dürfen ihren Mietern nicht generell untersagen, Blumenkästen außen an ihren Balkonen anzubringen. Dies dann nicht, wenn dadurch Passanten auch bei starkem Sturm nicht gefährdet werden können und entsprechende Installationen vom Vermieter zuvor jahrelang geduldet worden waren (das allerdings bei "alten" Balkonen, die inzwischen erneuert wurden). Das Landgericht Berlin: Im Übrigen würde die Ansicht, dass selbst mit stabilen Halterungen angebrachte Balkonkästen aufgrund von Sicherheitsbedenken zu entfernen wären, bedeuten, dass der Großteil der in Berlin vorhandenen außen hängenden Balkonkästen entfernt werden müssten. Die Lebenserfahrung zeigt aber gerade nicht, dass in Berlin Personen und Sachen regelmäßig durch abstürzende Balkonkästen beschädigt würden." (LG Berlin, 235 C 169/11)

(Wolfgang Büser)