Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Checkliste Mobilfunkanbieterwechsel

Checklsite für den Wechsel des Mobilfunkanbieters

 

  1. Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfrist beachten; In der Regel können Sie Ihren bestehenden Mobilfunkvertrag frühestens drei Monate vor Ende der Vertragslaufzeit kündigen. Sollten Sie sich später umentscheiden, können Sie meist die Kündigung bis ein paar Tage nach Vertragsende widerrufen.

 

  1. Den aktuellen Mobilfunkvertrag kündigen; Je nach Mobilfunkanbieter können Sie per Post, Fax, Email oder im Online Portal Ihres Mobilfunkanbieters kündigen. Fordern Sie in jedem Fall eine schriftliche Kündigungsbestätigung mit Datum an. Bitte teilen Sie Ihrem Mobilfunkanbieter auch mit, wenn Sie Ihre bisherige Rufnummer mitnehmen möchten. Viele Anbieter verlangen dafür 25 €. Je früher Sie kündigen und die Mitnahme der Rufnummer beantragen, desto größer ist die Chance einer lückenlosen Rufnummernmitnahme.

 

  1. Neuen Vertrag suchen und abschließen; abhängig von Ihrem Anspruch und Bedarf suchen Sie sich einen neuen Mobilfunkanbieter bzw. einen neuen Tarif. Viele Mobilfunkanbieter bieten Neukunden eine Startgutschrift von 25 € als Kostenausgleich bei der Mitnahme der Rufnummer. Ein Vergleich kann sich in jedem Fall lohnen!

 

  1. Rufnummernmitnahmen; Wenn Sie Ihre alte Rufnummer mitnehmen möchten, bietet Ihr neuer Anbieter schon bei der Anmeldung Ihres neuen Vertrages eine Rufnummernmitnahme an. Dafür benötigen Sie in der Regel die Kündigungsbestätigung Ihres alten Mobilfunkanbieters. Bitte achten Sie auf die korrekte Angabe aller benötigten Daten um einen reibungs- und verzögerungsfreien Ablauf zu gewährleisten.

 

  1. Handy Startklar machen; falls Sie ihr altes Mobiltelefon für den neuen Vertrag nutzen möchten, müssen Sie darauf achten, dass die Nutzung des Mobiltelefons nicht auf einen Anbieter bzw. Ihren früheren Mobilfunkanbieter beschränkt ist. Ihr Handy sollte keine sogenannte „Sim Lock“ Funktion haben, um auch mit der Sim Karte des neuen Mobilfunkanbieters zu funktionieren.

 

Mobilfunkanbieterwechsel bei Prepaid Karten

Der Mobilfunkanbieterwechsel von Vertrag auf Prepaid bzw. von Prepaid auf Vertrag verläuft ähnlich. Für einen reibungsfreien Ablauf sollten Sie alle gebuchten Zusatzoptionen und Pakete kündigen.

 

  1. Von Vertrag auf Prepaid; in der Regel entspricht das Prozedere dem gewöhnlichen Vertragswechsel. Der einzige Unterschied besteht in der Wahl des richtigen Prepaidtarifs und nicht in der Wahl eines neuen Vertrages. Bei einigen Prepaid Anbietern ist es möglich, die alte Rufnummer mitzunehmen. Informieren Sie sich dafür vorher bei dem jeweiligen Prepaid Anbieter.

 

  1. Von Prepaid auf Vertrag; Auch hier ist der Ablaufplan gleich. Bei einer Rufnummernmitnahme sollten Sie darauf achten, dass Sie über genügend Guthaben verfügen um die dafür anfallenden Gebühren zu bezahlen.

 

  1. Von Prepaid zu Prepaid; Da in diesem Fall keine regelmäßigen Verbindlichkeiten entstehen oder entfallen gibt es kaum etwas zu beachten. Sie sollten lediglich Ihrem Mobilfunkanbieter vor dem Anbieterwechsel auf den evtl. Wunsch der Rufnummernmitnahme hinweisen.

 

Weitere Informationen

Internet Discounter bieten sehr günstige Tarife. Ob die sich lohnen klärt sparen.de!

Lohnt sich das Smartphone als Festnetzersatz? sparen.de erklärt, worauf dabei zu achten ist.

Das Abschließen eines Vertrages mit einem unbekannten Mobilfunkanbieter hat nicht automatisch Nachteile. sparen.de klärt, worauf zu achten ist.

Zwischen den vielen angebotenen Handyverträgen gibt es große Unterschiede. sparen.de erklärt diese.